Pflichtspiel beim SV Probsteierhagen II

 

Am 21.06.2011 stand unser letztes Pflichtspiel bei der SV Probsteierhagen II an. Kaum angekommen mussten wir feststellen, dass wir nicht nur auf einem Kartoffelacker spielen sollten, sondern auch, dass der Gastgeber weder einen Schiedsrichter, noch genügend Spieler aufbringen konnte. Den Schiri-Posten übernahm kurzerhand Rüdiger „Auge“ Maaß. Den Personalmangel beseitigte der Probsteier Trainer durch Auffüllen von Spielern aus der E1- und F-Jugend. Somit war schon vor dem Spiel klar, dass es hart werden würde.

 

Die Anfangsphase war sehr verhalten. Beide Mannschaften waren darauf bedacht, keinen Fehler zu machen, so dass wir eher ein Mittelfeld-Geplänkel ansehen mussten. Unrühmlicher Höhepunkt war die 5. Minute, in der Sean von seinem Gegenspieler (aus der E1) einen Ellenbogencheck in die Rippen bekam, da dieser bis dato vollständig von Sean neutralisiert wurde. Ein reines Frustfoul, zumal dieser Vorfall in unserer Hälfte passierte und der Ball beim Torwart des Gastgebers war. In der Folge sahen wir verstärktere Bemühungen von beiden Seiten. Nach Vorne wurde, so gut es ging, versucht, zu kombinieren, doch die Platzverhältnisse vereitelten so manch guten Ansatz. Unser Mittelfeld, aber vor allem die Abwehr war sehr aufmerksam und bewachte die E1-Spieler mit besonderer Aufmerksamkeit, so dass wenig gegen unser Tor zugelassen wurde. So lief das Spiel bis zur 22. Minute, in der wir durch einen satten Schuss eines E1-Spielers mit 0:1 in Rückstand gerieten. Dies versetzte unseren Jungs einen kleinen Schock, der von den Probsteiern in der 24. Minute zum 0:2 ausgenutzt wurde, welches auch gleichzeitig den Halbzeitstand darstellte.

 

Ich weiß nicht, was Malte den Jungs in der Halbzeitpause gesagt hat, aber die reine Körpersprache, mit der unsere Kicker wieder auf den Platz gingen, ließ auf großes hoffen. Und genau so kam es auch. Der Gegner wurde sehr eng gedeckt, so dass sie kaum noch ihr Spiel aufziehen konnten. Die Bemühungen nach Vorne wurden deutlich verstärkt. In der 3. Minute nagelte Sean das Leder gegen die Latte und in der 8. Minute an den Pfosten. In der 10. Minute flog Erik´s Schuss denkbar knapp über das gegnerische Tor. In der 16. Minute war es dann endlich soweit. Erik kam über rechts und wurde stark bedrängt. Ich weiß nicht, ob er so von seinem Gegenspieler genervt war, doch kurz nachdem er sich von diesem befreien konnte, zog er von der Außenlinie humorlos voll ab. Der Ball flog unhaltbar zum zwischenzeitlichen 1:2 ins lange Eck. Was für ein Hammer! Direkt nach Wiederanpfiff kamen die Probsteier druckvoll über unsere linke Abwehrseite. Der Angreifer passte den Ball hart vor unser Tor. Dieser Pass wäre weit an unserem Tor vorbeigegangen, doch leider hielt Leon seinen Fuß für einen Abwehrversuch hin und …….. verwandelte eiskalt. Kopf hoch, Leon, das ist auch schon diversen Profis passiert. (Guck mal hier). Nichtsdestotrotz lagen wir erneut mit zwei Toren hinten. Doch unsere Jungs setzten jetzt zu einem Sturmlauf sonders Gleichen an. Sie ließen sich auch nicht auf die unfairen Methoden der Gegner ein (als Beispiel noch ein Schlag auf den Rücken von Ketrik), sondern spielten. In der 19. Minute schoss Tjark den Ball noch knapp über das Tor. Eine Minute später gelang es Ranier dann, nach grandioser Vorarbeit von Linus, den 2:3 Anschlusstreffer zu erzielen. Und was keiner mehr für möglich gehalten hätte, gelang Sean in der 23. Minute durch einen Gewaltschuss durch die Abwehr der Gastgeber, der noch abgefälscht wurde, tatsächlich noch der Ausgleichstreffer. Leider reichte die verbleibende Zeit nicht mehr aus, um noch einen draufzusetzen, sodass es letztendlich beim 3:3 blieb.

 

Fazit:

Was für eine Leistung unserer Jungs in der zweiten Halbzeit. Insbesondere hier stimmte die komplette Mannschaftsleistung. Die Abwehr hielt absolut dicht und ließ die zum Teil 2-3 Jahre älteren Gegenspieler oft buchstäblich ALT aussehen. Aber auch Mittelfeld und Sturm besann sich mehr auf die eigenen Stärken und agierte anstatt zu reagieren, so dass der Gegner sich nur mit unfairen Mitteln zu wehren wusste. Ein furioser Abschluss einer grandiosen Saison!!!

 

Team:

Timon (TW), Ketrik, Tom, Erik (1), Linus, Leon, Ugurcan, Sean (1), Ranier (1), Tjark

 

Björn

Herbert-Krüger-Gedächtnisturnier

 

Am 18.06.2011 gegen 13.00 Uhr trafen wir uns zu den Vorbereitungen unseres eigenen Freiluftturniers, dem Herbert-Krüger-Gedächtnisturnier 2011.

Vorab sei erwähnt, dass der Bericht zu diesem Turnier „ungewohnt“ kurz ausfallen wird, da unser Chefkolumnist und „Mann für alle Fälle“ Björn sich mal wieder einer Spezialaufgabe angenommen hat. In diesem Fall handelte es sich, wie bereits in den Vorjahren, um den Full-Time-Job der Organisation und Durchführung der Turnierleitung.

Zu unserem Turnier hatten wir 11 Mannschaften eingeladen und auf schönes Wetter gehofft. Alle Teams erschienen, so dass es nach kurzer Verzögerung um 14.15 Uhr losgehen konnte.

Nur, das Wetter spielte nicht mit!

Im Laufe des Turnieres regnete es immer heftiger, so dass wir erst das Turnier zwei Mal unterbrechen mussten, um es schließlich verkürzt zu Ende zu führen. Sehr schade für alle Teams und Zuschauer!!!

So, nun aber zu den (leider nur) fünf Spielen unserer Mannschaft.

Alle unsere Jungs waren eingeladen und pünktlich am Start.

Bis auf Sean, der mit 30-minütiger Verspätung, direkt von seiner Klassenfahrt kommend, „eingeflogen“ wurde ;-)

 

Im ersten Spiel ging es gegen TuS Nortorf, um es vorweg zu nehmen, einen der späteren Endspielteilnehmer. Das Spiel ging hin und her, doch Nortorf gelang es als erstes, die Führung zu erzielen. Wir verstärkten daraufhin den Druck und kamen durch einen satten Flachschuss von Erik ins linke Eck zum verdienten 1:1.

 

Im zweiten Match war der TSV Altenholz unser Gegner. Wir waren die überlegende Mannschaft, was sich dann auch in Toren wiederspiegelte. Lolo machte mit tollen Schuss das 1:0 nach Zuspiel von Sean, Erik das 2:0 nach Vorarbeit von Ranier, was auch der Endstand war.

 

Der dritte Gegner hieß Kieler MTV, zuvor klasse aufgespielt. Doch jetzt zeigten wir unser bestes Spiel im Turnierverlauf. Der KMTV wurde über die gesamte Spielzeit unter Druck gesetzt und folgerichtig erarbeiten wir uns etliche Chancen. Die erste nutze Erik nach herrlicher Vorarbeit mit links von Sean. Das 2:0 war praktisch eine Kopie des 1:0. Wieder gelang es Sean, sich über die linke Seite gegen zwei Gegner durchzusetzen und passte mit links in die Mitte, wo Lolo keine Mühe hatte, das 2:0 zu machen. Eine Minute später derselbe Angriff. Wieder über links, wieder über Sean, wieder mit links reingeflankt, doch diesmal verfehlte Ranier knapp das Tor. So blieb es schließlich beim hochverdienten 2:0.

 

Nun ging es gegen die starken Hamburger vom Escheburger SV. Warum unsere Jungs in diesem Spiel „völlig von der Rolle“ waren, wusste anschließend niemand so genau. Wir verloren dieses Spiel sang- und klanglos mit 0:3.

 

Im letzten Gruppenspiel war die SpVg Eidertal-Molfsee unser Gegner. Wir besannen uns nun wieder unserer Stärken und schnürten den Gegner in dessen eigener Hälfte ein. Etliche Torchancen im zweistelligen Bereich wurden vergeben. Entweder hielt der Eidertaler Torwart die Schüsse von Lolo, Erik, Ranier und Sean oder es wurde der Pfosten von Erik bzw. die Latte von Sean getroffen. In der letzten Spielminute kam der Gegner erstmalig mit einem weiten Abschlag vor unser Tor und erzielte leider das 0:1, was den Spielverlauf „auf den Kopf“ stellte.

 

Wie bereits erwähnt, wurde das Turnier mehrmals unterbrochen und so fanden, bei Dauerregen, nur noch das Endspiel und das Spiel um Platz drei statt.

Turniersieger wurde übrigens der SV Kirchbarkau im Finale gegen TuS Nortorf.

Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn des Dieter-Behlau-Wanderpokals.

 

Fazit:

Das Turnier wurde organisatorisch hervorragend begleitet. Es wurden viele gute Mannschaften eingeladen, die allesamt antraten: Aber wetterbezogen war das Turnier natürlich katastrophal. Nächstes Jahr scheint dafür die Sonne!!!

Unsere Cracks zeigten in vier Spielen gute bis z.T. sehr gute Leistungen. Leider waren wir in einem Spiel nicht ganz wach und somit wurde eine bessere Platzierung oder gar die Finalteilnahme verschlafen.

Da wir aber wissen, was wir an euch haben, bedanken wir uns bei Euch und natürlich auch bei euren Eltern für den Einsatz und die Ausdauer bei diesem Sauwetter.

 

Team:

Timon (TW), Ketrik, Tom, Ugurcan, Thies, Tjark, Erik (3), Linus (2), Ranier, Leon, Sean

 

Calle

 

Hier geht´s zu den Bildern

Eberhard-Bernatzki-Turnier bei Stern 1900 Berlin

 

Zum zweiten Jahr in Folge wurden wir von Stern 1900 Berlin zum großen Pfingst-Turnier eingeladen. Gespielt wurde in drei Gruppen (2x8 und 1x7 Mannschaften) auf der Kunstrasenanlage des Steglitzer Vereins. Bei einer Spielzeit von 14 Minuten im Modus Jeder gegen Jeden durften wir uns an zwei Tagen auf insgesamt 15 Stunden Fußball freuen. Am ersten Tag ging es darum, die Einteilung in die Gold-, Silber- und Bronzegruppe auszuspielen.

Unser erster Gegner war Viktoria 89. Obwohl unsere Jungs die lange Anreise und wenig Schlaf in den Knochen hatten, legten sie mit Volldampf los. Dank Toren von Linus (6. und 8. Minute) und eines von Timon mit einem verunglückten Abwurf vorbereiteten Gegentores konnten wir das Spiel knapp aber gerechtfertigt mit 2:1 für uns entscheiden.

Das zweite Spiel, gegen den 1. FC Lübars, begann mit einem Paukenschlag. Kurz nach Anpfiff musste Timon bereits in höchster Not klären. In der Folge brachten wir die Partie aber mehr unter Kontrolle und gewannen durch ein Tor von Sean in der 11. Minute glücklicherweise mit 1:0.

Fortuna Oberg war unser nächster Kontrahent. Dies war mehr das Spiel der vergebenen Möglichkeiten. Ranier gelang es aber, uns in der 9. Minute in Führung zu bringen, was gleichzeitig auch den Endstand darstellte.

Im 4. Spiel ging es gegen den SV Berliner Brauereien. Eine sehr einseitige Partie, die wir durch Tore von Sean (1. und 14.), Linus (5.), Ketrik (5.), Erik (9.) und Ugurcan (11.) deutlich mit 6:0 für uns entscheiden konnten.

Als nächstes war der junge Jahrgang des Gastgebers dran. Wir sahen unsere Jungs leicht zerfahren. Dies war der deutlich werdenden Müdigkeit geschuldet. Trotzdem konnten wir das Spiel dank zweier toller Schüsse von Linus (nach 15 Sekunden) und Ranier (11.) letztendlich für uns entscheiden.

In der 6. Partie ging es dann gegen den alten Jahrgang der Sterner. Unsere Jungs mobilisierten noch einmal die letzten Reserven und lieferten sich ein tolles Duell. In der 5. Minute gerieten wir mit 0:1 in Rückstand. Diesen konnten wir leider bis zum Abpfiff nicht mehr ausgleichen. Da unser Gegner generell aber spielstärker war, ging das Ergebnis absolut in Ordnung.

Im letzten Vorrundenspiel mussten wir dann noch gegen BW Berolina Mitte ran. Unsere Jungs hatten nun gar keine Kraft mehr und gaben das Spiel völlig leistungsgerecht mit 0:2 ab. Trotzdem reichten die bisher gewonnenen Punkte, um sich als einer der besten Drittplazierten für die Goldgruppe zu qualifizieren.

 

Am zweiten Tag ging es heiter weiter. Man merkte noch deutlich die Erschöpfung der Jungs von den Strapazen des Vortages. Noch nicht ganz wach ging es gegen den BFC Dynamo. Unser Gegner war deutlich besser drauf und bezwang uns, auch der Höhe nach, gerechtfertigt mit 0:3.

Der zweite Gegner war der BSV Hürtürkel. Wir sahen ein Duell auf Augenhöhe, welches wir letztendlich dank eines tollen Schusses von Ranier in der 11. Minute knapp mit 1:0 für uns entscheiden konnten.

Im dritten Spiel ging es gegen den Nordberliner SC. In der 2. Minute gerieten wir nach einem Konter mit 0:1 in Rückstand, konnten diesen aber in der 4. Minute ebenfalls durch einen Konter mit Abschluss durch Ranier ausgleichen. Doch dann zeigten die Berliner ihre deutlich bessere Spielkultur und besiegten uns durch Tore in der 7., 8. und 10.Minute klar mit 1:4.

Der vierte Gegner war ein alter Bekannter, der SC Condor Hamburg. Ich muss ganz ehrlich sagen: Ich habe selten ein so intensives und hart umkämpftes 0:0 gesehen. Da aber keine der beiden Mannschaften Vorteile für sich erarbeiten konnte, ging das Ergebnis voll in Ordnung.

Im nächsten Spiel mussten wir erneut gegen Stern 1900 antreten. Doch anders als noch am Vortag konnten wir in diesem Spiel nicht so recht gegenhalten und gaben das Spiel deutlich und gerechtfertigt mit 0:4 ab.

Im 6. Spiel ging es gegen den FC Grunwald. In der 2. Minute gab es einen katastrophalen Fehlpass in unserer Abwehr, den unser Gegner eiskalt ausnutzen konnte. Da wir im Spiel nach Vorne leider zu uneffektiv waren, aber nach Hinten auch nichts mehr zuließen, mussten wir leider diese Partie mit 0:1 abgeben.

Duplizität der Ereignisse, war auch an diesem Tag unser letzter Gegner der BW Berolina Mitte. Doch diesmal wollten unsere Jungs ihrem Gegner das Spiel nicht schenken und kämpften noch einmal aufopferungsvoll. Da der Berolina´ Torwart aber über sich hinauswuchs und zwei „Fast-Tore“ doch noch abwehren konnte, blieb es (leider) bei einem torlosen Remis.

 

So erreichten wir insgesamt einen guten 7. Platz.

 

Fazit:

Mal wieder eine tolle Tour. Die sportliche Leistung war, im Vergleich zum letzten Jahr, schon deutlich besser. Trotz der ungewohnten Regeln auf ungewohntem Untergrund haben wir teilweise zeigen können, dass auch in Schleswig-Holstein guter Fußball gespielt wird. Alles in Allem war es ein wirklich tolles Wochenende, bei dem wir die bestehende Freundschaft zu unseren Gastgebern vertiefen konnten. Klasse hierbei auch, dass sich bereits zwei Berliner Mannschaften angemeldet haben, mal auf „richtigem Gras“ bei unserem Sommerturnier im nächsten Jahr zu uns kommen zu wollen. Dann werden die Karten neu gemischt!!

 

Team:

Timon (TW), Ketrik (1), Tom, Erik (1), Linus (4), Till, Thies, Ugurcan (1), Ranier (4), Sean (3)

 

Björn

Pflichtspiel gegen den Raisdorfer TSV II

 

Am 07.06.2011 trafen wir uns um 16.30 Uhr am Sportheim, um unser Pflichtspiel gegen den Raisdorfer TSV II zu absolvieren. Das Spiel wurde aufgrund unseres Sommerturniers auf diesen Termin vorverlegt. Aufgrund des hohen Trainingsaufkommens durften wir das Spiel im Stadion austragen. Bereits im Vorwege wurden unsere Jungs durch unseren Cheftrainer Malte auf den lauf- und spielstarken Gegner eingestellt. Unter der Leitung unseres Jugendschiedsrichters, Joshua Berg, wurde das Spiel mit 15 Minuten Verspätung angepfiffen.

 

Zunächst sahen wir zwei Team auf Augenhöhe. Der geforderte Einsatz wurde aber von allen Spielern voll umgesetzt. Trotz einer sich entwickelnden leichten Überlegenheit unserer Kicker hatte der Gast in der 3. Minute die erste ernstzunehmende Möglichkeit. Der Schuss aus spitzem Winkel knallte glücklicherweise aber gegen den Pfosten. In der 5. Minute schlugen wir allerdings zurück. Nach grandiosem Zusammenspiel von Sean und Erik wurde der frei vor dem Tor stehende Ranier bedient, der mühelos unsere Führung erzielen konnte. In der Folge sahen wir unsere Jungs immer stärker werdend. Der Gegner wurde frühzeitig gestört, so dass dieser sein Kombinationsspiel gar nicht erst aufziehen konnte. In der 9. Minute brachte uns Ranier mit 2:0 in Führung, nachdem er „Sean´s“ Abpraller nach Ecke Erik erfolgreich verwerten konnte. In der 16. Minute gelang es Sean dann schließlich selbst auch, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen, nachdem zunächst Tjark´s und Linus´ Schüsse abgewehrt werden konnten. In der Folge erhöhten die Raisdorfer allerdings merklich den Druck. In der 19. Minute zischte ein fulminant geschossener Ball knapp an unserem Kasten vorbei. Im direkten Gegenzug schießt Sean aus einem Meter Entfernung den Torwart an. Die Bemühungen der Gäste wurden immer größer. Ich warnte Timon noch, dass er sich nicht wieder (wie bereits im Testspiel) kurz vor Schluss Einen einfangen sollte. 30 Sekunden später war er aber machtlos, nachdem ein Einwurf per Kopfballverlängerung zum freistehenden Raisdorfer Stürmer gelangte, der das 3:1 markieren konnte. Da Sean kurz vor dem Halbzeitpfiff leider nur den Pfosten traf, gingen wir mit einer knappen Führung in die Pause.

 

Unsere Jungs begannen hoch konzentriert die zweite Hälfte. Sofort wurde der Gast unter Druck gesetzt. Dank diverser guter Kombinationen in unseren Reihen wurde Ball und Gegner laufen gelassen. Folgerichtig erhöhte Ranier in der 4. Minute nach Vorarbeit von Leon zum zwischenzeitlichen 4:1. Zwar mussten wir in der 7. Minute noch das 4:2 durch einen tollen Schuss des Raisdorfer Angreifers hinnehmen, doch hatten unsere Jungs nun Blut geleckt. Es brachte richtig Spaß, den Jungs auf dem Feld zuzugucken. Und durch das tolle Zusammenspiel ergaben sich immer wieder Möglichkeiten. In der 11. Minute verfehlte Sean knapp den Kasten. Eine Minute später konnte der Raisdorfer Torwart einen sehr guten Schuss von Linus gerade so noch abwehren. In der 13. Minute war es dann aber wieder mal soweit: Erik schickt Tjark, der passt quer zum absolut freistehenden Sean, der die Kugel problemlos versenken konnte. Ein super Abschluss für einen tollen Spielzug. In der 16. Minute tankte sich Erik über rechts durch und spielte quer zu Linus. Doch dessen Schuss konnte leider geblockt werden. In der 19. Minute konnte Linus zum 6:2 erhöhen, nachdem er, nach „Tanzeinlage“ von Ranier, den Ball durch die Beine des Raisdorfer Torwarts in die Maschen schoss. Timon, der bislang einen eher ruhigen Abend verbrachte, durfte sich in der 22. Minute aber auch noch einmal auszeichnen, als er einen Schuss aus kurzer Entfernung parierte. Der Nachschuss ging glücklicherweise knapp an unserem Gebälk vorbei. Den Schlusspunkt dieser Partie setzte unser Capitano, der, nachdem Leon den Ball einem Raisdorfer Abwehrspieler von den Füßen stocherte, zum 7:2 Endstand einnetzen konnte.

 

Fazit:

Wir durften eine der besten Saisonleistungen unserer Jungs miterleben. Selbst der Raisdorfer Trainer lobte den Spielwitz und den Einsatz unserer Jungs. Ein, auch in der Höhe, vollkommen gerechtfertigtes Ergebnis. Wir sind der Meinung: DAS WAR SPITZE!!

 

Team:

Timon (TW), Ketrik, Tom, Erik, Linus (2), Leon, Ugurcan, Sean (2), Ranier (3), Tjark

 

Björn

 

Hier geht´s zu den Bildern

2. Internationaler Sparkassencup (Quali) beim TuS Rotenhof

 

Am 02.06.2011 fuhren wir zum Qualifikationsturnier des 2. Internationalen Sparkassencups nach Rendsburg. In der ersten Qualirunde kämpften insgesamt 22 Teams, auf 4 Gruppen verteilt, um drei „Tickets“ für das Finalturnier am 04.06.2011. Da zwei Mannschaften kurzfristig abgesagt hatten, wurde in zwei 6er- und zwei 5er-Gruppen gekämpft.

In der Vorrunde standen wir zunächst dem FC Süderelbe Hamburg gegenüber. Unsere Jungs setzten den Gegner unter Dauerdruck, schlossen aber leider immer überhastet ab, ohne den besser postierten Mitspieler zu sehen. Da nach Hinten nichts zugelassen wurde, endete die Partie torlos.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen den TSV Kropp. Duplizität der Ereignisse: Auch hier wieder keine mannschaftliche Leistung im Spiel nach Vorne. Jeder wollte das Tor machen. Einzige Ausnahme zum ersten Spiel war nur, dass unser Kontrahent eine halbe Torchance ausnutzen konnte, so dass wir nicht nur dieses Spiel abgeben mussten, sondern uns auch jetzt schon vom Einzug in die Finalrunde verabschieden konnten.

Den Frust hierüber bekam unser nächster Gegner, die JSG Mitte NF ab, die durch Tore von Ranier, Leon und Linus klar besiegt werden konnten.

Im letzten Vorrundenspiel ging es gegen den späteren Finalisten, die Anhalt Kickers. Eine wirklich spielstarke Mannschaft. Und gerade hier lieferten unsere Jungs ihre beste Leistung ab. Der Gegner wurde sofort attackiert. Jeder Zentimeter wurde umkämpft. Passend zum bisherigen Turnierverlauf nutzte unser Gegner seine eine Torchance mit einem Traumtor in den Winkel, während unsere Bemühungen allesamt vereitelt werden konnten.

So wurden wir mit 4 Punkten in der Vorrunde 4.

In der Zwischenrunde ging es zunächst gegen den SC Victoria Hamburg. Aber leider hatte die Jungs der Teamgeist wieder verlassen, so dass die gegnerische Abwehr wenig Mühe hatte, unsere Bemühungen zu entschärfen. In der 7. Minute bekamen wir einen Strafstoß gegen uns, weil der Schiri ein Handspiel von Ugurcan gesehen haben will. Der SC-Schütze legte sich den Ball zurecht und schoss den Ball unhaltbar neben den Pfosten in unser Tor. Glücklicherweise war der Schiri aber noch mit sich selbst beschäftigt und gab das Tor nicht. Im zweiten Anlauf nagelte der Victorianer den Ball an die Latte, so dass es letztendlich beim torlosen Remis blieb.

Im zweiten Spiel ging es denen den Harburger TB. Hier nahmen sich unsere Jungs eine kleine Auszeit. Ohne Biss und mannschaftliche Geschlossenheit wurde die Partie völlig gerecht mit 0:2 abgegeben. Leid tun konnte einem nur Ketrik, der gerade zuvor mit Timon getauscht hatte und völlig chancenfrei war.

Im letzten Zwischenrundenspiel traten wir dem MTSV Hohenwestedt entgegen. Dank Toren von Ranier (4.), Tjark (6.), Tom (8.) und Leon (10.) ging das Spiel deutlich an uns, so dass wir als 2. der Zwischenrunde um den 11. Platz spielten.

Gegner in diesem Platzierungsspiel war ein alter Bekannter: Der TSV Kropp. Malte und Calle übertrugen mir die Leitung und so machte ich die Jungs schon vor dem Spiel heiß, dass es hier nicht um Platz 11, sondern um Revanche für die Vorrunden-Niederlage ging. Und genauso spielten sie auch. Es wurde gekämpft und noch einmal die letzten Kräfte mobilisiert. Dank eines Treffers durch Sean in der 5. Minute konnten wir das Spiel für uns entscheiden und einen erfolgreichen Turnierabschluss feiern.

 

Fazit:

Ich habe selten eine derartig „unmannschaftliche“ Leistung unserer Jungs gesehen. Nur in zwei Spielen wurde für und miteinander gekämpft, aber das ist bei einem solchen Turnier eindeutig zu wenig. Denkt dran: Ohne Vorbereitung - keine Tore. Es spielt keine Rolle wer das Ding macht.

PTSV, DAS SIND WIR UND ALS TEAM SIEGEN WIR!!!!!

 

Team:

Timon (5/8TW), Ketrik (3/8TW), Tom (1), Erik, Linus (1), Tjark (1), Leon (2), Ugurcan, Ranier (2), Sean (1)

 

Björn

 

Hier geht´s zu den Bildern

Pflichtspiel gegen den SV Fortuna Bösdorf

 

Am 28.05.2011 trafen wir uns auf dem Gymnasiumplatz, um unser nächstes Pflichtspiel gegen den SV Fortuna Bösdorf zu bestreiten. Pünktlichst um 10.30 Uhr wurde das Spiel unter der Leitung unseres Stammreferees Rüdiger „Auge“ Maaß angepfiffen.

Unsere Jungs legten gewohnt energiegeladen los. Bereits in der 2. Minute setzte Sean ein Solo an und passte anschließend zum freistehenden Ranier quer, der wenig Mühe hatte, den Ball zum 1:0 im Tor unterzubringen. Bösdorf steigerte in der Folge seine Bemühungen. In der 4. Minute verursachte Timon einen Freistoß an der Strafraumgrenze, da er „seinen“ Raum größer in Erinnerung hatte und mit dem Ball in der Hand über die Linie ging. Doch er machte seinen Fehler wieder gut und parierte den gut getretenen Schuss. In der Folge sind mir wieder diverse Haare verloren gegangen. Wir sahen eine deutliche Überlegenheit unserer Jungs mit diversen guten bis sehr guten Torchancen, die aber entweder geblockt oder am Tor vorbei geschoben wurden. Und so musste es ja (mal wieder) kommen: Kurz vor Abpfiff kassieren wir noch das 1:1, nachdem ein Querpass durch unsere komplette Abwehr und die Finger unserer Pranke zum Bösdorfer Stürmer kam, der nicht mehr entscheidend gestört werden konnte. So mussten wir mit einem völlig ungerechten Unentschieden in die Pause.

Die Worte unseres Cheftrainers Malte müssen die Jungs aber noch mal wach gerüttelt haben, denn kurz nach Wiederanpfiff ging´s gleich in die Vollen. Bereits in der 1. Minute knallte Ranier die Kugel aus spitzem Winkel an die Latte und Linus den Nachschuss an den Pfosten. Das Alu war es auch, dass dem SV eine Minute später half, als wiederum Linus das Leder an den Pfosten setzte. In der 6. Minute glich Ranier in der internen Pfosten-/Lattenwertung wieder aus, als er, nach einem wunderschönen Konter, den Ball abermals an den Pfosten setzte. Zum Glück hielten unsere Jungs aber nach Hinten dicht, so dass wir nicht in Gefahr gerieten, einem Rückstand hinterherlaufen zu müssen. In der 14. Minute war es dann endlich soweit. Leon konnte einen schnellen Konter durch die Mitte erfolgreich abschließen und das 2:1 erzielen. Eine Minute später wurde Erik mit einem klasse Querpass von Ranier in Szene gesetzt und erzielte das 3:1. In der Folge ergaben sich allerdings keine zwingenden Möglichkeiten mehr. Der Gast nagelte in der 19. Minute noch einmal die Kugel denkbar knapp über unser Gehäuse, aber das war auch schon alles. Letztendlich blieb es aber beim mehr als gerechtfertigten Sieg für unsere Kicker.

 

Fazit:

Mal wieder haben wir ein Feuerwerk von unseren Jungs gesehen. Leider ist die Trefferquote derzeit nicht so überragend, so dass die Jungs immer um den Lohn für Ihre Mühen zittern müssen. Das Zusammenspiel in Abwehr und Mittelfeld funktioniert. Im Sturm muss manchmal mehr auf die Nebenleute geachtet werden.

 

Team:

Timon (TW), Ketrik, Tom, Erik (1), Linus, Leon (1), Ugurcan, Sean, Ranier (1), Tjark

 

Björn

 

Hier geht´s zu den Bildern

20.05.2011: Pflichtspiel gegen die E3 vom Preetzer TSV

 

Am Freitagnachmittag gegen 17.30 Uhr trafen unsere E4-Jungkicker im Stadt-, Revier- und Vereinsderby auf die „mit Heimrecht“ ausgestattete E3 des PTSV von unserem Freund Jörg S.

In Abwesenheit unseres untröstlichen Chefkolumnisten und CoCo-Trainers Björn, der sich über Handy auf dem laufenden halten lies, nahm ich seine eigens zur Verfügung gestellte Literaturmappe entgegen, um einige Aufzeichnungen zu diesem heißen Duell zu notieren.

Vorab sei erwähnt, dass beide Mannschaften gehandicapt ins Spiel gingen.

Bei der E3 fehlte verletzungsbedingt Fynn.

Bei unserer E4 waren drei Jungs angeschlagen:

Timon mit Husten, Ketrik stark erkältet, Sean mit leichtem Fieber.

Um es vorweg zu nehmen, beide Teams machten ihre Sache hervorragend.

Malte und ich stellten die Jungs, wie immer, auf den Gegner ein. Sie sollten ihr eigenes Spiel aufziehen und möglichst Ball und Gegner laufen lassen.

Und genau so ging´s auch los.

3. Min.: Sean geht über links, Schuss aus spitzem Winkel, Pfosten.

Nachschuss von der Torauslinie und … , wieder Pfosten.

7. Min.: Freistoß für die E3, also gegen uns. Halbrechts aus 14 m in die

3-Jungs-Mauer. Sean schaltet am schnellsten, langer Ball nach vorne, wo Erik blitzschnell über rechts gestartet war. Zuckerpass zum mitgehenden Ranier, der den Ball zum 1:0 flach im rechten Eck versengte.

9. Min.: Fernschuss von Sean aus ca. 18 m von Linksaußen ans Außennetz.

11. Min.: Langer Ball des Gegners, den Timon dazu nutzt, mit links volley direkt den Gegenangriff zu starten. Der Ball landet bei Sean, der flankt vors Tor, aber leider verpassen Lolo und Ranier knapp das Leder.

12. Min.: Angriff der E3 über unsere rechte Seite, Schuss von halbrechts aus 12 m, gut und sicher von Timon gehalten.

13. Min.: Doppelpass Erik-Leon-Erik, der schießt, aber leider über den Kasten.

15. Min.: Lolo bekommt im Mittelfeld den Ball, geht 3 m und trifft von halblinks super unter die Latte zum 2:0 für uns.

17. Min.: Till von der E3 bekommt 20 m vor unserem Tor mittig den Ball und kann seelenruhig an 3 Jungs aus unserer „Abwehr“ vorbei marschieren und trifft, leicht abgefälscht von Ugurcan, zum 2:1. Keine Chance für Timon und gut gemacht von Till, das muss man anerkennen.

19. Min.: Ranier setzt sich mittig im Strafraum zweimal hervorragend gegen die gegnerische Abwehr durch, schließlich kommt der Ball zu Sean, der keine Mühe hat, dass 3:1 zu erzielen.

22. Min.: Jetzt ist die E3 mal wieder dran, aber der Schuss des Gegners wird locker von Timon gehalten.

24. Min.: Kurz vor der Halbzeit bekommt Lolo auf Linksaußen die Pille. Nach kurzem Anlauf zieht er ab, aber die Kugel geht am rechten Pfosten vorbei.

Dann ertönt der Halbzeitpfiff.

Nach kurzer Ansprache und ein, zwei taktischen Umstellungen geht´s mit der zweiten Hälfte weiter.

26. Min.: Es geht gleich wieder gut los. Ketrik „der Allrounder“ passt aus der Abwehr zu Sean, der geht über die rechte Seite, passt, aber in der Mitte kommen unsere Jungs einen Schritt zu spät.

27. Min.: Die E3 startet den Gegenangriff. Aus dem Mittelfeld kommend wird der Ball in unser Abwehrzentrum gespielt, wo zwei unserer Abwehrcracks und John vom Gegner gleichzeitig, aber auch nicht mit der letzten Konsequenz, zum Ball gehen. Somit fliegt der Ball von der Fußspitze John´s gegen das Knie von Ugurcan und von dort unhaltbar an Timon vorbei ins rechte Torwarteck zum 3:2.

28. Min.: Jedoch postwendend stellen wir wieder den alten Toreabstand her. Lolo geht super über die linke Seite, flankt vor´s Tor, der Torwart kann den Schuss nur abklatschen und Ranier ist zur Stelle, um auf 4:2 zu erhöhen.

30. Min.: Ketrik blockt einen Angriff des Gegners ab. Sean übernimmt das Leder, klasse Gassenpass auf Ranier, der mit links abzieht, jedoch leider nur zur Ecke.

32. Min.: Lolo schickt mit einem Pass wunderschön Sean über die linke Seite, der tanzt an der gegnerischen Grundlinie drei Gegner aus, flankt, ab leider bekommen wir mit 3 Jungs den Ball nicht über die Torlinie.

33. Min.: Erik „der Dribbler“ von rechts schön auf Lolo, der nach herrlichem Alleingang das Runde zum 5:2 ins rechte Eckige befördert.

35. Min.: Freistoß für uns, ein Fall für „the Rocket“. Von halblinks kurz vor der Mittellinie knallt Sean die Kugel in den linken Winkel. Aber Moritz im gegnerischen Kasten hält diesen Ball super.

37. Min.: Sean alleine durch, Moritz kommt raus, gehalten.

38. Min.: Wieder Sean über links durchgesetzt, aber Till ist mitgelaufen und kann gerade noch zur Ecke klären.

39. Min.: Die darauffolgende Ecke wird von Erik klasse reingebracht, Sean geht zum Kopfball hoch, aber knapp über das linke Lattenkreuz.

41. Min.: 1-A Pass von Lolo „die Lunge“ auf Ranier „den Fürsten“, der halblinks Torwart Moritz ausspielt und nach innen zu Thies „dem Filigranen“ flankt, dessen Schuss dann aber von der Abwehr geblockt wird.

43. Min.: Über die rechte Seite spielt Ranier einen tollen Pass auf Ugurcan, der den Ball mitnimmt locker zum 6:2 ins linke Eck verwandelt.

44. Min.: Tom „the wall“ klärt hinten super gegen den anstürmenden Till.

45. Min.: Ugurcan setzt sich über die linke Seite durch, flankt, aber leider macht keiner das Leder rein.

46. Min.: Leon „der Profi“ wehrt rechtzeitig gegen den lauernden John ab.

47. Min.: Wieder Ugurcan „der Wilde“ über links. Spielt an der Seitenlinie und vor der gegnerischen Ecke drei Gegenspieler schwindelig, scharfe, flache Flanke vors Tor, aber durch Freund und Feind hindurch, schade.

48. Min.: Erst Ketrik und dann Tom und Leon bereinigen hinten nochmal mit guten Abwehraktionen die Gegenangriffe und halten somit den eigenen Kasten vor dem immer wachsamen Timon „die Pranke“ sauber.

50. Min.: Schlusspfiff und Jubel unserer Jungs und der heimischen Schlachtenbummler.

 

 

Fazit:

Ein wachsamer Torwart, eine bis auf die Gegentore gute Abwehrleistung und schönes, schnelles Spiel nach vorne, vereint mit einer hervorragenden kämpferischen Leistung zeichneten unseren Sieg in diesem Derby aus.

Ein Dank und Lob geht natürlich auch an die Truppe von Jörg, die ihre Sache ebenfalls bestens meisterte. Wir freuen uns schon auf das nächste Match mit euch.

Team: Timon (TW), Ketrik, Tom, Ugurcan (1), Thies, Erik, Linus (2), Ranier (2), Leon, Sean (1)

 

Calle

 

Hier geht´s zu den Bildern

Pflichtspiel gegen den Raisdorfer FC 06

 

Am 14.05.2011 empfingen wir den Tabellen-Letzten aus Raisdorf. Da das Trainerkollektiv in den vergangenen Spielen immer sehr vielverbal agierte, beschlossen wir, den Jungs das mal zu überlassen. Wir stimmten sie im Vorwege ein, intensiv miteinander zu sprechen, gegenseitig auf Lücken aufmerksam zu machen und einfach mal selbst an das zu denken, was sie von uns Training für Training gehört haben. Um es vorweg zu nehmen: So ruhig werden wir wahrscheinlich nie wieder sein.

Das Spiel dauerte noch nicht mal eine Minute und wir sahen schon, warum unser Gegner im Tabellen-Keller steht. Es entwickelte sich ein sehr ungleiches Duell, in welchem unsere Jungs aber mit spielerischen Mitteln den Gegner unter Dauerdruck setzen. Schlussendlich gingen wir nach Toren von Erik (2., 19.), Linus (3., 5.), Ugurcan (6., 24.), Ketrik (17., 21.) und Sean (25.) mit einer klaren 9:0 Führung in die Pause. Diese wurde genutzt, damit Timon und Ketrik ihre Positionen tauschen konnten, so dass auch Timon mal wieder ein bisschen (draußen)Spielerfahrung sammeln konnte.

Die zweite Hälfte war noch eindeutiger als die erste. Die Raisdorfer, die aus zwei Spielern des Jahrgangs 2000, einem des Jahrgangs 2001, einem des Jahrgangs 2004 und den restlichen des Jahrgang 2003 bestanden, waren mit sich und uns vollkommen überfordert. Und so kam es wie es kommen musste. Ein Schützenfest, bei dem Jeder mal durfte entwickelte sich: Tom (3., 22.), Timon (4., 19.), Sean (8., 10., 11., 19., 25.), Ranier (9.), Linus (13., 18.), Ugurcan (17.) und Erik (17.) machten den 23:0 Kantersieg perfekt.

Im Anschluss wurde noch ein freundschaftliches 9m-Schießen veranstaltet, bei dem, wenn ich das richtig mitbekommen habe, unser Gast aber die Nase vorn hatte.

Fazit:

Dieses Spiel kann natürlich nicht als Maßstab genommen werden. Trotzdem zeigte sich, dass die Verständigung der Jungs untereinander wunderbar funktionierte. Es wurde sehr schön über Außen gespielt. Die Möglichkeiten wurden fast allesamt genutzt. Zudem wurde sehr mannschaftsdienlich gespielt. Und genau DAS wollten wir sehen!

 

Team:

Timon (1/2TW)(2), Ketrik (1/2 TW)(2), Tom (2), Erik (3), Linus (4), Ugurcan (3), Sean (6), Ranier (1)

 

Björn

 

Hier geht´s zu den Bildern

Pflichtspiel beim TSV Lütjenburg II

 

Im Stile einer englischen Woche ging es am 11.05.2011 zum TSV Lütjenburg II. Traumhaftes Wetter aber ein sehr unterdurchschnittlicher Untergrund waren die Begleiter unseres nächsten Pflichtspiels.

Von Anfang an wurde von beiden Mannschaften nur nach Vorne gespielt, wobei sich sehr schnell zeigte, dass sich unsere Jungs eine Feldüberlegenheit erarbeiteten. Nach diversen vergebenen Möglichkeiten erzielte Linus in der 8. Minute mit einem Pickerschuss das 1:0, wobei dies auch als Eigentor gewertet werden kann, denn der Lütjenburger Torwart fuchtelt sich den Ball irgendwie selbst ins Tor. Egal, der Tor ist Tor. Und weiter ging die wilde Fahrt. Nach einer erneut vergebenen Torchance unsererseits zeigte uns der Gastgeber in der 11. Minute einen erstklassigen Konter, der zum völlig überraschenden Ausgleich abgeschlossen werden konnte. Den Höhepunkt der unschönen Art bescherte uns in der 18. Minute ein Lütjenburger Spieler, der, nach nickligem Zweikampf mit Ugurcan, diesem von Hinten die Beine wegtrat, ohne auch nur annähernd den Ball treffen zu können. Eine derart unsportliche Aktion bereits in der E-Jugend bleibt hoffentlich eine einmalige Ausnahme, die zu Recht auch mit einer Zwangspause für den betroffenen Spieler geahndet wurde. Doch dann ging es sportlich weiter mit vielen, vielen Möglichkeiten unserer Jungs. Doch was passiert: In der 24. Minute reicht ein Querpass durch unsere Abwehr und unser Gegner erzielt das 2:1. Doch noch vor der Halbzeitpause konnte Sean, nach schöner Vorarbeit von Erik den postwendenden Ausgleich erzielen, mit dem wir in die Pause gingen.

Die zweite Hälfte ist schnell erzählt. Etwa 30:2 Torchancen für uns, doch das Ergebnis veränderte sich nicht. Malte und Calle sind gewiss diverse graue Haare gewachsen (ich hab ja keine mehr J). Beste Möglichkeiten wurden vergeben oder wurden vom Lütjenburger Torwart, der in Hälfte zwei über sich hinausgewachsen ist, vereitelt. Fast hätten wir das Spiel noch verloren, doch Timon konnte eine 1:3 Situation sensationell für sich entscheiden, so dass wir zumindest einen Punkt mit nach Hause nehmen konnten.

 

Fazit:

Bereits beim Warmschießen habe ich 8 Latten- und Pfostentreffer unserer Jungs gezählt. Das verhieß nichts Gutes. Um es mit den unsterblichen Worten von Andreas Brehme zu sagen: Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß! Schade nur, dass sich die Jungs für ihr tolles Spiel nicht belohnt haben.

 

Team:

Timon (TW), Ketrik, Tom, Erik, Linus (1), Ugurcan, Sean (1), Ranier, Thies

 

Björn

 

Hier geht´s zu den Bildern

Pflichtspiel gegen die SG Schwartbuck/Hohenfelde (SG S/H)

 

Am 07.05.2011 stand unser drittes Pflichtspiel gegen die SG Schwartbuck/Hohenfelde an. Um 10.30 Uhr wurde das Spiel unter der Leitung des Jugendschiedsrichters Joshua Berg bei bestem Fußballwetter angepfiffen.

Ohne große Abtastphase ging es gleich munter hin und her. Beide Mannschaften versuchten, sich über die schnellen Außenspieler Chancen zu erarbeiten, doch noch hielten die Abwehrreihen dicht. In der 5. Minute konnte uns Ranier aber mit 1:0 in Führung bringen, nachdem Sean, nach Ecke von Erik, den Ball an die Latte köpfte, Ranier als Schnellster reagierte und den Ball über die Linie spitzelte. Die Freude über diese Führung hielt aber nur bis zur 8. Minute, denn hier gelang es den Gästen, ebenfalls nach einer Ecke, den Ausgleich zu erzielen. In der Folge sahen wir ein munteres Spiel von beiden Teams, wobei unsere Jungs der klaren körperlichen Überlegenheit der SG S/H mit begeisterndem Einsatz entgegen hielt. In der 20. Minute konnte uns Erik, von rechts kommend, mit einem satten Schuss aus etwa 20m ins lange Eck abermals in Führung bringen. Doch quasi im Gegenzug fiel der erneute Ausgleich, als ein Abpraller aus unserer Abwehr direkt auf dem „Gästefuß“ landete. Der fulminante Schuss striff noch den Innenpfosten und schlug, unhaltbar, in unseren Maschen ein. Trauriger Höhepunkt der ersten Halbzeit war noch ein Zusammenprall von Linus mit seinem Gegenspieler (Sekunden vor dem Halbzeitpfiff), wobei die beiden zunächst mit den Köpfen zusammenstießen und unser Capitano beim Hinfallen noch auf dem Hinterkopf landete, so dass das Spiel für ihn frühzeitig beendet war.

Die zweite Hälfte verlief weiter so intensiv wie die erste, wobei Ranier und Thies zusammen versuchten, die entstandene Lücke auf der linken Außenbahn zu füllen. Dies klappte auch bis zur 5. Minute sehr gut, doch mit einer guten Kombination der Gäste war unser komplettes Mittelfeld überspielt. Unsere Abwehr stand zu weit weg von ihren Gegenspielern, so dass der Gästesturm leichtes Spiel hatte und die erste Führung für die SG S/H erzielen konnte. Doch auch die Freude unserer Gäste war nur von kurzer Dauer. In der 8. Minute hatten wir Freistoß auf Höhe der Mittellinie. Sean legte sich die Kugel hin und haute einfach mal richtig drauf. Der Ball flog, unhaltbar, direkt in den Giebel zum zwischenzeitlichen 3:3. Und weiter kämpften beide Teams verbissen um jeden Ball. In der 12. Minute gab es Freistoß für die Gäste. Und als wenn der Schütze zeigen wollte, dass auch er einen guten Schuss hatte, flog der Ball direkt auf Tor. Leicht bedrängt von Mit- und Gegenspieler gelang es Timon nicht, den Ball zu erreichen, der sich direkt unter der Latte in unser Tor senkte. Zusehens verließen unsere Jungs nun die Kräfte. Und so mussten wir in der 18. Minute nach inkonsequentem Abwehrversuch noch den 3:5 Endstand hinnehmen.

Fazit:

Die Jungs haben gekämpft bis zum Umfallen. Wären wir in Bestbesetzung geblieben und hätten unsere Chancen besser genutzt: wäre/hätte Wer weiß was dann passiert wäre. Die körperliche Überlegenheit der Gegner wurde mit sehr viel Einsatz wett gemacht. Dass die Kraft noch nicht bis zum Schluss gereicht hat ist mehr als verständlich.

 

Team:

Timon (TW), Ketrik, Tom, Erik (1), Linus, Ugurcan, Sean (1), Ranier (1), Thies

 

Björn

Russee Cup 2011

 

Am 01.05.2011 fuhren wir zum ersten großen Freilandturnier, dem Russee Cup 2011. Gespielt wurde in vier Gruppen mit jeweils 5-6 Mannschaften im Modus Jeder gegen Jeden bei einer Spielzeit von 9 Minuten. Da es sich hierbei um ein F-Jugend-Turnier handelte, gab es keine Wertung, sondern nur SIEGER! Nach der sehr herzlichen Begrüßung wurde das Turnier bei strahlendem Sonnenschein, aber etwas kühlem Wind gestartet.

 

In unserer ersten Begegnung mussten wir gegen den TuS Rotenhof ran. Gleich in der ersten Minute erhielten wir einen Freistoß, den Sean kurzerhand direkt im Tor unterbringen konnte. Kurz nach Wiederanpfiff war es ebenfalls Sean, der mit einem mächtigen Schuss unsere Führung weiter ausbaute. Wiederum eine Minute später verwertete Linus einen weiten Abschlag von Timon mit einem klasse Schuss zum nächsten Treffer. Wir mussten allerdings bis zur 5. Minute warten, bis Sean einen Abpraller des Rotenhofer Keepers erfolgreich abstauben konnte. Dies stellte gleichzeitig auch den mehr als verdienten Endstand dar.

In der zweiten Partie trafen wir auf die erste Mannschaft des Gastgebers. Es entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel, jedoch mit Vorteilen beim TSV Russee. Doch dank eines gut aufgelegten Timon sowie zweier super Abwehraktionen von Lolo gelang es unseren Jungs, dieses schmeichelhafte Remis über die Zeit zu bringen, ohne selbst eine klare Torchance herauszuarbeiten.

Der dritte Gegner war der Osdorfer SV. Da der SV bis dato nur Niederlagen eingefahren hatte, wollten unsere Jungs hier wieder was für das Torverhältnis tun. Doch scheinbar hatten sie das Spiel gedanklich schon abgehakt. Es wurde planlos durch die Mitte gespielt, anstatt das Spiel breit zu machen und Ball und Gegner laufen zu lassen. Wenn Ranier in der 6. Minute nicht einen Abwehrfehler der Osdorfer ausgenutzt hätte, wäre das Spiel torlos ausgegangen. So konnten wir einen knappen, aber verdienten Erfolg „feiern“.

Im vierten Spiel ging es gegen die SG Wentorf/Schönberg. Ein ganz anderes Kaliber. Wir sahen eine recht intensiv geführte Begegnung, ohne dass eine Mannschaft sich merkliche Vorteile verschaffen konnte. Leider hatten unsere Jungs noch immer nicht verstanden, sich auf ihre Kombinationsgabe zu besinnen, so dass die Angriffsbemühungen wieder durch die Mitte führten und sie es so der gegnerischen Abwehr zu einfach machten. Nach Hinten wurde aber nichts zugelassen und so landeten wir die zweite Nullnummer.

Im letzten Spiel ging es gegen den TSV Nord Harrislee. Um es vorweg zu nehmen: Auch hier fielen keine Tore, aber es war trotzdem ein Spiel mit sehr viel Brisanz. Unsere Pranke musste ein ums andere Mal die Unsicherheiten seiner Vorderleute wett machen. Zum Schluss hätten wir fast noch gewonnen, doch der Freistoß von Sean landete an der Latte. Es wäre aber auch ein ungerechter Sieg gewesen, der TSV Nord Harrislee hatte die deutlich bessere Spielkultur.

 

Fazit:

Ohne Niederlage und Gegentreffer klingt eigentlich sehr gut. Leider wurde wenig kombiniert und die Remis teilweise sehr glücklich verteidigt. Unsere Jungs haben es bei diesem Turnier leider nicht geschafft, ihre Kombinationsgabe umzusetzen. Positiv bleibt aber festzuhalten, dass viel füreinander gefightet wurde und Fehler der Nebenleute mannschaftlich ausgebügelt wurden.

 

Team:

Timon (TW), Ketrik, Tom, Erik, Linus (1), Ugurcan, Sean (3), Ranier (1), Fynn

 

Björn

 

Hier geht´s zu den Bildern

Pflichtspiel gegen den TSV Schönberg II

 

Am 10.04.2011 empfingen wir den TSV Schönberg zum unserem zweiten Pflichtspiel. Bei allerbestem Fußballwetter wurde das Spiel unter dem Wachsamen „Auge“ unseres Stammreferees Rüdiger angepfiffen.

 

Ohne große Abtastphase ging es gleich hin und her. Bereits in der 2. Minute hatte der Gast die erste Torchance, doch Timon konnte den Schuss mit einem schnellen Reflex abwehren. Wenn mir aber Jemand gesagt hätte, dass dies der einzige Ball war, der von unserer Pranke gehalten wird, hätte ich ihn sicher für verrückt erklärt. In der 6. Minute ging Schönberg nach einem Konter und einem wuchtigen Abschluss in unseren Winkel mit 1:0 in Führung. Doch konnte Sean, nach Flanke von Erik quasi im direkten Gegenzug ausgleichen. In der Folge zeigten unsere Jungs ihre spielerische Klasse und ließen den Ball wunderbar laufen. Dadurch ergaben sich Chancen im Minutentakt. Doch leider hatten unsere Jungs kein Zielwasser getrunken. So gingen viele Schüsse entweder am Tor vorbei oder wurden vom sehr guten Schönberger Keeper gehalten. Unser Gegner hingegen war vor dem Tor eiskalt und ging durch Tore in der 20. und 22. Minute mit 3:1 in Führung. Dies stellte auch gleichzeitig den Halbzeitstand dar.

 

Die zweite Halbzeit begann wieder sehr verheißungsvoll. Wiederum erspielten sich unsere Jungs erstklassige Einschussmöglichkeiten, doch wie auch in der ersten Halbzeit wurde diese allesamt vergeben. Wenn ich alle Chancen benennen würde, wäre dieser Bericht sicherlich 3 Seiten lang. Es dauerte aber bis zur 12. Minute bis Leon, nach toller Vorarbeit von Erik und Ranier den 2:3 Anschlusstreffer erzielen konnte. Doch anstatt wir den mehr als gerechtfertigten Ausgleich erzielen, kam Schönberg in der 20. Minute durch einen erfolgreich abgeschlossenen Konter zum 4. Treffer. Zwei Minuten später kam es noch dicker. Ugurcan fälschte unglücklich einen Schuss ab, der dann irgendwie den Weg (mal wieder unhaltbar) in unser Tor fand. Zwar kamen wir in der 23. Minute durch einen weiteren Treffer von Leon, nach sehr starker Vorarbeit von Sean noch zum 3:5, doch war dies leider nur noch Ergebniskosmetik, denn dies war leider auch der Endstand.

 

Fazit:

80:8 Torchancen und 3:5 verloren. Das ist echt bitter. Was aber nicht nur uns, sondern auch den Schlachtenbummlern aus Schönberg aufgefallen ist: Ihr habt toll kombiniert und wart Euren Gegnern spielerisch deutlich überlegen. Ein besseres Kompliment kann man nicht bekommen.

Macht nur weiter so Jungs!!

 

Team:

Timon (TW), Ketrik, Tom, Erik, Linus, Leon (2), Ugurcan, Sean (1), Ranier, Thies

 

Björn

 

Hier geht´s zu den Bildern

Pflichtspiel bei der SG Dannau/Kaköhl

 

Am 03.04.2011 war es endlich soweit. Unser erstes richtiges Punktspiel in der E-Jugend Finalstaffel 3 stand an. Bei der SG Dannau/Kaköhl sollten unsere Jungs zeigen, ob das Hochziehen in die E-Jugend wirklich die richtige Entscheidung des Trainerstabes war. Bei bestem Fritz-Walter-Wetter wurde das Spiel angepfiffen.

 

In der ersten Halbzeit hatten wir den Gegner sehr gut im Griff. Die Lauf- und Einsatzbereitschaft unserer Kicker war sagenhaft. Sie erspielten sich diverse gute Möglichkeiten, die zunächst aber entweder vergeben oder aber vom sehr aufmerksamen Keeper der SG Dannau/Kaköhl vereitelt wurden. Nach Hinten wurde nicht wirklich viel zugelassen. Lediglich in der 22. Minute konnte sich ein gegnerischer Stürmer mal durchsetzen, doch Timon siegte in der der 1 zu 1-Situation. Sekunden vor dem Abpfiff brachte uns Leon dann doch noch in Führung. Nach toll vorgetragenem Konter im Zusammenspiel mit Erik konnte er den Ball im langen Eck versenken, so dass wir mit einer knappen, aber sehr verdienten Führung in die Pause gingen.

 

Die zweite Halbzeit begann etwas unsortiert. Gerade in der Abwehr stimmte die Zuordnung noch nicht. Nachdem unser Gegner einen Schuss gegen den Außenpfosten setzte, kamen die ermahnenden Worte des gesamten Trainerstabes, sich wieder zu konzentrieren. Dies wurde auch prompt umgesetzt. So zeigte uns Leon in der 4. Minute erneut, dass er ein starker Konterspieler ist und trieb den Ball schnell nach Vorne. Durch einen Doppelpass mit Ranier wurde kurzerhand die komplette Abwehr ausgespielt, so dass Leon allein vorm gegnerischen Torwart war und das 2:0 perfekt machen konnte. Gerade einmal 2 Minuten später erhöhte Erik nach Vorlage von Leon sogar noch auf 3:0. In der Folge zeigten unsere Jungs ihre Kombinationsgabe und ließen Ball und Gegner laufen. Somit ergaben sich noch zahlreiche Möglichkeiten, die allerdings allesamt vergeben wurden. Die Abwehr stand sicher und klärte rigoros, so dass wir den Sieg ungefährdet über die Zeit brachten.

 

Fazit:

Eine wirklich starke und geschlossene Mannschaftsleistung. Besonders zu erwähnen sind:

In der Abwehr: Tom, Ketrik und Ugurcan, die bis zum Umfallen gekämpft haben und ihre Gegner ständig unter Druck setzten.

Im Mittelfeld: Linus, Erik und Sean, die den Ball toll haben laufen lassen und den ersten Schwung aus den Angriffsbemühungen der Gegner nahmen

Im Sturm: Leon und Ranier, die klasse zusammengespielt haben und permanente Gefahr verströmten

Sowie Timon im Tor, der immer zur Stelle war, wenn er gebraucht wurde und seinen Vorderleuten Ruhe und Sicherheit gab.

 

Team:

Timon (TW), Ketrik, Tom, Erik (1), Linus, Leon (2), Ugurcan, Sean, Ranier

 

Björn

 

Hier geht´s zu den Bildern

Testspiel gegen die E3 der SG Kühren/Preetzer TSV

 

Am 25.03.2011 traten wir unserer E3 in einem weiteren Testspiel gegenüber. Hier feierte Tjark nach langer Krankheitspause sein Comeback, so dass wir, nach gaaaaaanz langer Zeit aus dem kompletten Kader schöpfen konnten. Zwischen den Trainern wurde vereinbart, das Testspiel realitätsgetreu auf zwei Halbzeiten a´ 25 Minuten anzusetzen.

 

Die erste Halbzeit begann traumhaft. Bereits nach 45 Sekunden brachte uns Ranier mit 1:0 in Führung. Im weiteren Verlauf waren unsere Kicker die spielbestimmende Mannschaft. Es wurden diverse gute Möglichkeiten herausgespielt. Doch dauerte es bis zur 5. Minute, bis Ranier seinen Doppelpack perfekt machen konnte und unsere Führung erhöhte. Trotz unserer deutlichen Überlegenheit gelang es uns nicht, weitere Tore zu erzielen, ganz im Gegenteil. In der 21. Minute mussten wir nach einem klasse Konter der E3 das 2:1 hinnehmen (Finn). So ging es dann auch in die Pause.

 

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. 5 Sekunden nach Wiederanpfiff nutzte unser Gegner (Till) einen krassen Abwehrfehler unsererseits zum 2:2 aus. Doch dies bedeutete den Startschuss zu einer deutlichen Leistungs- und Konzentrationssteigerung unserer Jungs. So konnten wir durch Tore von Sean (6. und 14. Minute) und Leon (20. Minute) das Spiel letztendlich deutlich, aber leistungsgerecht mit 5:2 für uns entscheiden.

 

Fazit:

Wenn wir mal auf hohem Niveau klagen wollen, ist die Verwertung der Torchancen noch verbesserungswürdig. Unsere Jungs haben aber gezeigt, dass sie für die E-Jugend bereit sind. Das war eine tolle, mannschaftlich geschlossene Leistung. Wir sind sehr stolz auf Euch!!

 

Team:

Timon (TW), Ketrik, Tom, Erik, Linus, Leon (1), Ugurcan, Thies, Sean (2), Ranier (2), Fynn, Tjark

 

Björn

 

Hier geht´s zu den Bildern

Testspiel gegen die E2 des Raisdorfer TSV

 

Am 20.03.2011 trafen wir uns auf dem Gymnasium-Sportplatz, um ein Testspiel gegen die E2 des Raisdorfer TSV auszutragen. Die Trainer verständigten sich auf 3 „Halbzeiten“ a´ 20 Minuten Spielzeit. Premiere feierte hier unser Neuzugang Ranier „Der Fürst“ Kaiser, der von der FT Preetz zu uns gewechselt ist.

 

Im ersten Drittel waren unsere Jungs dem Gegner klar überlegen und gingen folgerichtig durch Tore von 2x Sean und 1x Erik mit 3:0 in Führung. Erst gegen Ende des Drittels gelang es den Gästen, den 3:1 Anschlusstreffer zu erzielen.

 

Im zweiten Drittel gab es einen offenen Schlagabtausch. Doch leider vergaben beide Teams auch beste Gelegenheiten. Unsere 1:0 Führung durch Leon konnte Raisdorf schnell ausgleichen, so dass dieses Drittel leistungsgerecht unentschieden endete.

 

Im letzten Drittel gab es diverse Veränderungen in der Aufstellung. Timon und Ketrik tauschten. Und Ketrik war wirklich eine arme Socke. Durch die Änderung der Aufstellung (wozu ja gerade ein Testspiel gut ist) im Zusammenhang mit deutlich schwindenden Kräften unserer Jungs überrannte uns Raisdorf regerecht. Mit 0:7 mussten wir schließlich dieses Drittel abgeben.

 

Fazit:

Das Testspiel hat uns deutlich gezeigt, dass unsere Jungs auch in dieser Spielklasse nicht nur gut mithalten, sondern auch deutliche Signale setzen können. Hier ist besonders das zum Teil fantastische Kurzpassspiel zu erwähnen. Aufgrund des größeren Spielfeldes ist es aber jetzt wichtig, die Positionen zu halten und sich die Kräfte besser einzuteilen, aber das lernt ihr im Handumdrehen.

 

Team:

Timon (TW), Ketrik, Tom, Erik (1), Linus, Leon (1), Ugurcan, Thies, Sean (2), Ranier, Fynn

 

Björn

Hallenturnier beim Escheburger SV

 

Am 06.03.2011 trafen wir uns, um zu unserem letzten Hallenturnier der Saison beim Escheburger SV aufzubrechen. Gespielt wurde in zwei Gruppen a´ 5 Mannschaften mit anschließenden Halbfinals, Platzierungsspielen und einem ECHTEN FINALE. Ein echtes Novum für uns war die halbhohe Torausbande, die das Spiel nicht nur anstrengender machte (weniger Unterbrechungen), sondern auch gleichzeitig Chance (für den Sturm) und Gefahr (für die Abwehr) darstellte. Nach der sehr stimmungsvollen und herzlichen Begrüßungszeremonie ging es dann in die Vollen.

In unserem ersten Spiel ging es gegen den FC Süderelbe. Zunächst war unser Gegner die spielbestimmende Mannschaft. Bereits in der 1. Minute hatte der FC den ersten Hochkaräter, doch Timon konnte den Schuss parieren. Erst in der 3. Minute kamen wir zu unserer ersten Gelegenheit. Und diese nutzte Linus mit einem strammen Fernschuss ins äußerste Eck zur überraschenden Führung für uns aus. Im weiteren Verlauf übernahmen wir mehr und mehr das Kommando. Unsere Jungs zeigten schöne Ballstafetten und ließen nach Hinten kaum noch was zu. Es dauerte allerdings bis zur 8. Minute als Sean, nach „Abschlagvorlage“ von Timon, das längst fällige 2:0 erzielen konnte. Eine Minute später legte Thies* sogar noch nach, als er, nach Vorarbeit von Sean, das 3:0 erzielen konnte. Dank einer tollen Rettungstat von Tom, der kurz vor Schluss in höchster Not dem einschussbereiten FC-Stürmer den Ball vom Fuß wegspitzelte, blieb es bei dem deutlichen Sieg.

Die zweite Partie ging gegen den Gastgeber. Das Trainerduo Malte und Calle warnte unsere Jungs vor der Partie noch einmal eindringlich, dass bei diesem Turnier sehr viel mit Fernschüssen gearbeitet wird und dass dies zu unterbinden ist. Leider wurden diese Worte nicht allzu ernst genommen. Und so gerieten wir 6 Sekunden nach Anpfiff durch einen solchen Schuss, der sich genau unter der Latte in unser Tor senkte, in Rückstand. Ob es an dem frühen Tor oder der langen Pause lag, bleibt ungeklärt. Fakt war nur, dass unsere Kicker weder geistig noch körperlich richtig präsent waren. So gelang nach Vorne kaum Brauchbares, nach Hinten sahen wir ein ums andere Mal Konfusion. Und so nutzte Escheburg in der 7. Minute einen Abwehrfehler unsererseits zum völlig verdienten 2:0 Endstand aus.

Der dritte Gegner war niemand Geringerer als der FC St. Pauli. Es entwickelte sich eine muntere Partie ohne jegliche Tendenz. Es ging hin und her. In der 4. Minute wurde es zu ersten Mal brenzlich, doch Timon zeigte seine Reaktionsfähigkeit und wehrte den Ball ab. In der 5. Minute hatte der FC Freistoß. Unsere Abwehr benötigte leider zu viel Zeit sich zu sortieren, was St. Pauli zum 0:1 ausnutzen konnte. Doch direkt nach Wiederanpfiff sauste Linus über die linke Außenbahn nach Vorne und erzielte den sofortigen Ausgleich. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, der Latte und unserer Pranke gelang es uns, es bei diesem Ergebnis zu belassen.

Unser letztes Vorrundenspiel ging gegen den SC Buntekuh Lübeck. Von Anfang an drängten unsere Jungs nach Vorne. Bereits in der 1. Minute hatte Thies die erste gute Gelegenheit, doch die Abwehr des SC konnte den Schuss (leider) blocken. In der 3. Minute nutzte Erik einen katastrophalen Querpass in der Lübecker Abwehr aus und brachte uns mit 1:0 in Führung. Zwei Minuten später erhöhte Sean mit einem wunderschönen Heber ins lange Eck unsere Führung. Wieder zwei Minuten später war es abermals Sean, der nach klasse „Bandenpass“ von Linus das 3:0 herstellen konnte. In der 8. Minute dann der Schock. Timon prellte sich die Finger, die zwischen Ball und der Torausbande eingequetscht wurden. So musste Ketrik kurzfristig von seiner Abwehrposition ins Tor wechseln. Das dadurch entstandene Zuordnungschaos nutze Buntekuh in der gleichen Minute noch aus. Trotz zweier vorangegangener Paraden von Ketrik mussten wir den Anschlusstreffer hinnehmen. Dieses Tor gab unserem Gegner noch mal richtig Auftrieb. Und so gelang es dem SC 8 Sekunden vor Schluss nach erneutem Zuordnungsfehler in unserer Abwehr tatsächlich noch, das 3:2 zu erzielen, bei dem es allerdings (glücklicherweise) blieb.

Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses im Vergleich zu St. Pauli wurden wir mit 7 Punkten Gruppen-Dritter und spielten um Platz 5 gegen den Dänischen Vertreter DK Harderslev FK. Von Anfang an setzten unsere Jungs den Gegner unter Druck. In der 3. Minute brachte uns Linus mit einer traumhaften Bogenlampe von der Bande in Führung. Im weiteren Spielverlauf neutralisierten sich beide Team weitesgehend. In der 8. Minute passte Harderslev hoch in unseren Strafraum. Dieser Pass wurde dann per Direktabnahme in unserem Tor zum völlig überraschenden Ausgleich untergebracht. Kurz vor Schluss kam der DK noch einmal über unsere rechte Seite vor unser Tor. Der Pass (war wahrscheinlich auch so gewollte) ging durch die Beine von Timon direkt zum freistehenden Stürmer, der den 1:2 Endstand herstellen konnte.

So beendeten wir dieses Turnier mit Platz 6.

 

Fazit:

Auch wenn die Platzierung dies nicht wiederspiegelt, haben wir ein sehr gutes letztes Hallenturnier gespielt. Entgegen der allgemeinen Spielkultur mit Fernschüssen über Fernschüsse haben wir zum Teil tolles Kombinationsspiel gezeigt und (hoffentlich) einen guten Eindruck hinterlassen. Jetzt heißt es, das Erlernte in die Freiland-Saison mitzunehmen und weiter auszubauen. Aber das bekommt Ihr hin, dessen bin ich mir sicher!!

 

Team:

Timon (TW), Ketrik, Erik (1), Thies (1*), Linus (3), Ugurcan, Sean (3), Tom

 

Björn

 

Hier geht´s zu den Bildern

Hallenturnier beim TSV Altenholz

 

Am 27.02.2011 trafen wir uns kurz vor dem Wachwerden, um zu unserem nächsten (F-Jugend) Hallenturnier beim TSV Altenholz aufzubrechen. Zielsicher navigierte uns unser Cheftrainer Malte zum Gemeindesportzentrum Altenholz-Klausdorf. Leider fand das Turnier aber im Schulsportzentrum Altenholz-Stift statt. Piet übernahm dann die Führung des Konvois und leitete uns zur richtigen Halle, bei der wir glücklicherweise rechtzeitig ankamen. Gespielt wurde mit 5+1 im Modus Jeder gegen Jeden bei 8 Mannschaften. Da es sich aber um eine reine Handballhalle handelt (2. Bundesliga) wurde dementsprechend auf Handballtore gespielt, was den Jungs bekanntlich nicht liegt.

Im ersten Spiel gegen den TUS Holtenau hatten die Jungs ihren Gegner gut im Griff. Leider fehlte im Angriff noch das direkte Spiel bzw. der tödliche Pass, so dass sowohl wir, aber auch die Holtenauer keine zwingenden Chancen herausholen konnte und das Spiel dementsprechend torlos endete.

Das zweite Spiel gegen die gelbe Mannschaft von Altenholz begann sehr vielversprechend. In der 2. Minute hatte Sean die Möglichkeit, in einer 1 zu 1-Situation einzunetzen, doch scheiterte er am guten Altenholzer Schlussmann. In der 5. Minute gelang es unserem Gegner, den Ball ungehindert durch unsere Reihen zu passen und diesen schönen Spielzug erfolgreich abzuschließen. Wenn Ugurcan nicht noch in der 6. Minute den Ball von der Linie gekratzt hätte, wäre unsere (leider) verdiente Niederlage noch höher ausgefallen.

Ungeachtet dieses Fehlstarts legten unsere Jungs im dritten Spiel gegen den TSV Kronshagen wieder los wie die Feuerwehr. In der 2. Minute hatte zunächst Sean die Möglichkeit, die Führung zu erzielen, doch leider konnte der Ball abgewehrt werden. Den Abpraller nagelte Ugurcan knapp am Gehäuse vorbei. In der 4. Minute gab es Freistoß für uns. War es Wut? War es Frust? Es war auf jeden Fall ein Hammer, den Sean zu unserer Führung in den Winkel feuerte. Dieses Ergebnis konnte unsere Kicker, auch dank einer tollen Parade von Timon in der 7. Minute über die Zeit bringen.

In der 4. Partie ging es gegen den Heikendorfer SV. Hier entwickelte sich ein eher kämpferisches Spiel. In der 4. Minute konnte Sean sich gegen zwei Gegner durchsetzen und dann zu Ketrik ablegen, der unseren Führungstreffer erzielte. Da sich im weiteren Verlauf keine zwingenden Chancen mehr ergaben, wurde auch dieses Spiel knapp, aber gerecht für uns entschieden.

Das nächste Spiel war gegen die schwarze Mannschaft vom TSV Altenholz. Wieder einmal waren wir die spielbestimmende Mannschaft. In der 4. Minute konnte Linus uns mit einem mächtigen Schuss aus dem Halbfeld in Führung bringen. Wenn wir mal ein wenig mehr Glück gehabt hätten, wäre auch dieses Spiel deutlicher ausgefallen, aber Lolo traf in der 6. und 7. Minute gleich drei Mal das Alu (im Turnierverlauf hatten das auch Sean und Erik gut hinbekommen). So blieb es letztendlich beim knappen Erfolg.

Das 6. Spiel gegen den TSV Flintbek verlief eigenartig. Nach Vorne ging nicht viel, nach Hinten wurde nicht viel zugelassen. Eigentlich hatten sich Alle schon mit einer Nullnummer abgefunden. Nur nicht Sean. Der zeigte in der 7. Minute eine einzigartige Einzelleistung: Zunächst sprintete er zur „Eckfahne“, um einen kaum noch zu erreichenden Ball kurz vor der Linie noch zu stoppen, legte sich die Kugel kurz zur Seite und feuerte das Leder aus unmöglichem Winkel flach in den Kasten des völlig verdutzten Flintbeker Keepers. So gingen wir, etwas glücklich, mit knappem Vorsprung vom Platz.

Die letzte Partie gegen den TSV Bordesholm war sehr schön anzuschauen. Wunderschöne Spielzüge von Abwehr über Mittelfeld zum Sturm. Tolle Pässe in die Spitze. Eigentlich genau das, was wir immer gefordert haben. Leider hatte der Gegner auch noch ein Wort mitzureden, denn ihm gelang es, in den entscheidenden Momenten, immer wieder dazwischen zu gehen. Da unsere Abwehr dicht hielt, endete das Spiel (leider) torlos.

Wenn wir mit Wertung gespielt hätten, wären wir an Position 2 gelandet. Nach den letzten Turnieren ein durchaus erfreuliches Ergebnis.

 

Fazit:

Der kämpferische Einsatz war mal wieder vorbildlich. Die Abwehr muss sich noch ein wenig stabilisieren. Das SPIEL nach Vorne wird aber immer besser. Macht weiter so Jungs, dann werdet Ihr wieder zur „Macht an der Schwentine“.

 

Team:

Timon (TW), Ketrik (1), Erik, Linus (1), Ugurcan, Thies, Sean (2), Fynn

 

Björn

 

Hier geht´s zu den Bildern

E-Jugend-Hallenturnier beim Raisdorfer TSV

 

Am 19.02.2011 trafen wir uns um 09.15 Uhr, um zu unserem ersten E-Jugend-Turnier beim Raisdorfer TSV aufzubrechen. Da der Raisdorfer Trainer aufgrund eines Wasserschadens die Planung des Turniers ein wenig aus den Augen verlor, waren insgesamt 8 Mannschaften dabei. Gespielt wurde im Modus Jeder gegen Jeden. Bereits beim Warmmachen mussten wir zwei Sachen feststellen. 1. Boah sind die Gegner groß und 2. wir spielen in einer Eishalle (so glatt war der Boden). Sofort erklärten sich Aimy und Lara bereit, Haarspray zu besorgen, um die Schuhsohlen einigermaßen griffig zu machen. Vielen, vielen Dank Euch beiden (und auch den Schönberger Schlachtenbummlern, die uns den Tipp gegeben haben). Nach der kurzen aber herzlichen Begrüßung wurde das Turnier mit 10 minütiger Verfrühung angepfiffen.

 

In unserer ersten Partie ging es gegen den TSV Schönberg. Ungeachtet der Größe der Gegenspieler legten unsere Jungs gleich los. Bereits in der 3. Minute hatte Erik eine klasse Gelegenheit, doch der Abwehr gelang es, den Schuss zu blocken. Im direkten Gegenzug konnte sich Timon das erste Mal auszeichnen, als er dem gegnerischen Stürmer entgegensprang und den Ball am Tor vorbeilenkte. Eine Minute später bekam Schönberg einen (unberechtigten) Freistoß zugesprochen. Dieser wurde gnadenlos zum 0:1 ins Tor gehämmert. Doch unsere Jungs steckten nicht auf und spielten weiter nach Vorne. Doch hier zeigte sich die Klasse von Schönberg, die unsere Angriffsbemühungen nicht nur entkräfteten, sondern in der 7. und 8. Minute mit schnellen Kontern den 0:3 Endstand herstellten.

 

Im nächsten Spiel ging es gegen den TSV Hessenstein, dem späteren Turniersieger. Hier machte sich die körperliche Überlegenheit der Gegner noch deutlicher bemerkbar. Unser Spiel wurde konsequent unterbunden. Mehr und mehr wurden wir in die eigene Hälfte gedrängt. Und so mussten wir in der 3. Minute das 0:1 nach einem schönen Spielzug durch unsere Abwehr hinnehmen. Doch für mehr reichte auch das Vermögen von Hessenstein nicht, denn unsere Jungs hielten fantastisch dagegen. Und wenn ein Ball auf Tor kam, war Timon zur Stelle und hielt alles was kam. So blieb es bei der knappen Niederlage.

 

Das 3. Spiel ging es gegen unsere E3. Man merkte sofort, dass wir schon ein paarmal gegen diese Jungs gespielt haben. Kein Respekt. Es wurde munter nach Vorne gespielt. Und so gingen wir in der 5. Minute, nach Vorlage von Erik, durch Sean in Führung. Doch unsere Freude dauerte nur bis zur 7. Minute, in der zunächst Till gegen unsere Latte köpfte und Finn den Abpraller in den Winkel nagelte. So mussten wir in diesem Spiel (leider) die Punkte teilen.

 

Ein Spiel Pause später ging es gegen den Gastgeber. Auch hier waren wir die spielbestimmende Mannschaft. Doch konnten wir keine zwingenden Chancen erspielen. In der 6. Minute mussten wir dann den völlig überraschenden Rückstand hinnehmen, nachdem Raisdorf einen wunderschönen Konter erfolgreich in unserem Kasten unterbringen konnte. Alles rechnete bereits mit unserer nächsten Niederlage, doch 16 Sekunden vor Schluss zeigten wir den Zuschauern, dass auch wir Fußball spielen können. Ein Traumkonter über die Stationen Erik zu Sean konnte überlegt und eiskalt zum mehr als verdienten 1:1 abgeschlossen werden.

 

Die nächste Partie ging gegen den SV Kirchbarkau. Auch hier haben unsere Jungs aufopferungsvoll gekämpft. Letztendlich hatte der SV aber die deutlich bessere Spielkultur und besiegte uns durch Tore in der 4. und 5. Minute völlig gerechtfertigt mit 0:2.

 

Der 6. Gegner war die JSG FT Preetz/Schellhorn. Entweder war der Gegner so gut, oder unsere Jungs hatten einen Durchhänger. So richtig ausmachen konnte man das nicht. Nach Vorne ging bei uns nicht wirklich was. Nach hinten zeigten sich ungewohnte Lücken, die es der JSG ermöglichten, uns durch Tore in der 2. und 4. Minute mit 0:2 zu besiegen.

 

In der letzten Begegnung ging es dann gegen die spielstärkste Mannschaft des Turniers, den TSV Flintbek. Doch unsere Jungs wollten sich vernünftig von dem Turnier verabschieden und zeigten dem Gegner, dass die „Lütten“ was drauf haben. Auf allen Positionen wurde um jeden Zentimeter gekämpft. Die Jungs warfen sich mit allem, was sie hatten, gegen die Flintbeker Angriffsbemühungen und brachten diese Truppe tatsächlich zur Verzweiflung. Dank dieses riesigen Einsatzes gelang unseren Kickern, neben dem torlosen Unentschieden, nicht nur, den Flintbekern den sicher geglaubten Turniersieg zu entreißen, sondern auch, sich auf den 7. Platz vorzuschieben.

 

Fazit:

Der erste Auftritt in der E-Jugend zeigte uns zwar, dass wir körperlich unterlegen sind, aber auch, dass wir durch Einsatz und Moral durchaus mithalten können. Die Platzierung spielt da keine Rolle. Wichtig ist nur, dass Ihr Euch extrem teuer verkauft habt. Macht genau so weiter. Wir sind super stolz auf Euch!!

 

Team:

Timon (TW), Ketrik, Tom, Erik, Linus, Leon, Ugurcan, Thies, Sean (2)

 

Björn

 

Hier geht´s zu den Bildern

4. Barkauer Landescup

 

Am 12.02.2011 trafen wir uns um 07.45 Uhr am Sportheim, um zum 4. Barkauer Landescup unter der Schirmherrschaft des SV Kirchbarkau nach Wankendorf zu fahren. Gespielt wurde in einer großen, modernen Halle auf 5m-Tore mit 5 Feldspielern plus Torwart im Modus Jeder gegen Jeden mit insgesamt 7 Mannschaften. Unser Kader musste kurzfristig umgestellt werden. Für die verletzten Tjark, Tom und Leon sowie den aus familiären Gründen verhinderten Thies hatten sich Till „der Senior“ Salloch und Max „the Body“ Borowy bereit erklärt, uns zu unterstützen. Vielen Dank nochmals.

Nach der warmherzigen Begrüßungszeremonie konnte das Turnier pünktlich beginnen.

 

In unserer ersten Begegnung ging es gegen die TSG Concordia Schönkirchen. Sofort hellwach legten unsere Jungs los. Bereits in der 3. Minute konnte uns Lolo nach Abwurf von Timon und Zauberpass von Sean durch einen fulminanten Schuss ins lange Eck in Führung bringen. In der Folge ergaben sich weiterhin diverse Großchancen, die zunächst aber leider komplett vergeben wurden. Es dauerte bis zur 9. Minute als Linus den Ball hoch in die gegnerische Abwehr spielte, Till per Kopf Erik bediente, der wenig Mühe hatte, unsere Führung auszubauen. Den Schlusspunkt setzte Till, der, in Folge einer Ballstafette des Mittelfeldes, eiskalt den absolut gerechtfertigten Endstand herstellte.

 

Im zweiten Spiel ging es gegen den TSV Wankendorf. Dieses Spiel begann so furios, wie das letzte aufgehört hatte. Bereits nach 10 Sekunden konnte Sean nach Querpass von Linus zur Führung und dem schnellsten Tor des Turniers einnetzen. In der Folge sahen wir zwar eine deutliche Überlegenheit unserer Kicker, doch war das Spiel nach vorne eher stockend. Der Kombinationsfluss war komplett dahin. In der 6. Minute hatte unser Capitano dann genug und feuerte aus dem Halbfeld einen mächtigen Schuss ab, den der Wankendorfer Keeper nur noch ins eigene Tor ablenken konnte. In der 8. Minute nutzte Wankendorf dann eine Abstimmungsschwierigkeit unserer Abwehr zum Anschlusstreffer aus, was letztendlich aber nur noch Ergebniskosmetik war.

 

Die dritte Partie war dann gegen die SpVg Eidertal Molfsee. Wir erlebten eine sehr intensiv geführte Begegnung zweier technisch guten Mannschaften mit leichter Überlegenheit unserer Jungs. Molfsee konnte sich bei ihrem „Manuel Neuer“ bedanken, der mit fantastischen Paraden sämtliche unserer Chancen zunichtemachte, sodass dieses sehr unterhaltsame Spiel dennoch torlos endete.

 

Im nächsten Spiel trafen wir auf den Gastgeber. Wie wir das aus bislang allen vorangegangen Partien gegen die SV Kirchbarkau kannten, entwickelte sich wieder ein kampfbetontes Spiel, in dem kein Zentimeter freigegeben wurde. Auch wenn wir optisch (mal wieder) überlegen waren, gelang es uns nicht, den tödlichen Pass zu spielen. Mit viel Coolness und einem sehr gut aufgelegten Kirchbarkauer Keeper konnte die gegnerische Abwehr alle unserer Bemühungen entschärfen. Und wie man das vom Fußball kennt, machste die Dinger vorne nicht, kriegste hinten einen rein, nutzte Kirchbarkau in der 10. und 12. Minute seine einzigen Chancen eiskalt aus und bescherte uns unsere erste Niederlage.

 

Der nächste Gegner, Holstein Kiel, ist uns ja wohl bekannt. Doch wie die loslegten überraschte uns doch ziemlich. Bereits nach 30 Sekunden kassierten wir den ersten Gegentreffer, nachdem der Holsteiner Stürmer einen Abpraller aus unserem Mittelfeld direkt vor die Füße bekam. Gerade einmal 1,5 Minuten später klingelte es schon wieder in unserem Kasten, nachdem sich unsere Mittelfeld- und Abwehrspieler eine kurze „Auszeit“ genommen hatten. Dies schien aber ein Startschuss für unsere Jungs gewesen zu sein, denn sie fingen an, sich gegen die Niederlage zu wehren. Bereits eine Minute später konnte Erik mit Fernschuss über den Torwart den Anschlusstreffer erzielen. In der Folge sahen wir zwei Mannschaften auf Augenhöhe. In der 7. Minute gerieten wir aber leider nach desolatem Abwehrverhalten weiter ins Hintertreffen. Kurz nach Wiederanpfiff gelang Linus zwar noch mit einer wunderschönen Bogenlampe aus spitzem Winkel der erneute Anschlusstreffer, doch gelang es uns in der verbleibenden Zeit nicht, den Rückstand komplett aufzuholen.

 

Im letzten Spiel ging es gegen den FC Kilia Kiel. Da es das 4. Spiel innerhalb von 1,5 Stunden war, waren unsere Jungs entsprechend platt. So gingen wir folgerichtig in der 2. Minute gleich doppelt in Rückstand, da unser Gegner die Zuordnungsfehler in unserer Abwehr gnadenlos ausnutzte. Zwar konnte Till in der 4. Minute noch den Anschlusstreffer erzielen, doch die Kraft ließ immer mehr nach. Das Spiel nach Vorne wurde intensiv betrieben, während die Rückwärtsbewegung quasi nicht mehr stattfand. So konnte unsere gesundheitlich angeschlagene „Pranke“ einem echt leidtun, denn in der 5., 7. und 8. Minute zeigte uns Kilia Kiel Konterfußball vom Feinsten und schoss uns komplett ab.

 

Fazit:

Die Einstellung der Jungs war mal wieder vorbildlich. Leider ist die Kombinationsgabe stark gehemmt, so dass es uns derzeit nicht gelingt, mit spielerischen Mitteln erfolgreich zu sein. Da sind wir als Trainerkollektiv in der Pflicht, die alte Stärke wieder zu erwecken, damit unsere Jungs zukünftig auch wieder den Lohn für ihren Einsatz kassieren können. GEMEINSAM SCHAFFEN WIR DAS!!!!!

 

Team:

Timon (TW), Ketrik, Erik (2), Fynn, Linus (3), Ugurcan, Sean (1), Till (2), Max

 

Björn

Hallenturnier beim TSV Russee

 

Am 30.01.2011 trafen wir uns um 09.00 Uhr, um zu unserem nächsten Hallenturnier beim TSV Russee aufzubrechen. Mal abgesehen von Tjark, der zwar, glücklicherweise, auf dem Weg der Besserung ist, aber noch einige Zeit an Rehabilitation benötigt (weiterhin gute Besserung), war der Kader komplett. Leider mussten wir bei der Ankunft an der Halle feststellen, dass auf Handballtore gespielt werden sollte. Das verhieß leider keinen großartigen Torsegen. Gespielt wurde in zwei Gruppen a´ 5 Mannschaften, was, seitens Russee, auch etwas unglücklich gewählt wurde, da so „nur“ 4 Spiele bei ständig langen Pausen anstanden. Nach der Begrüßungszeremonie ging es dann aber los.

 

In unserem ersten Spiel ging es gegen Altona 93. Von Anfang an waren unsere Jungs die spielbestimmende Mannschaft. Folgerichtig gingen wir in der 3. Minute durch einen Fernschuss von Sean, bei dem der Altonaer Torwart allerdings stark mithalf, verdient in Führung. In der Folge sahen wir noch recht zerfahrene Kombinationen. Das Spiel nach vorne wurde schnell vorgetragen, doch das einzige, was unsere Stürmer trafen, waren entweder die eigenen Mitspieler oder irgendeinen Abwehrspieler. Gegen Ende der Partie wurde Altona immer stärker und drängte auf den Ausgleich, doch unser zweikampfstarkes Mittelfeld und Abwehrbollwerk konnte mit vereinten Kräften den verdienten Sieg über die Zeit bringen.

 

Die zweite Partie ging gegen unseren „alten Freund“ Schwarz-Weiß-Elmschenhagen. Diese setzten bereits nach 15 Sekunden die erste Marke, als sie einen mächtigen Schuss knapp neben unser Tor feuerten. Auch in der Folge drängte Schwarz-Weiß auf unser Tor. In der 3. Minute gelang es ihnen, einen inkonsequenten Abwehrversuch unsererseits, in der zum Führungstreffer auszunutzen. Das war aber der Startschuss für unsere Jungs. Der Gegner wurde förmlich in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Doch auch beste Gelegenheiten (Sean 6. und 7. Minute und Erik 9. Minute) fanden leider nicht ihr Ziel. So mussten wir dieses Spiel unglücklicherweise abgeben.

 

Das dritte Spiel ging gegen eine der beiden Mannschaften des Gastgebers. Die Wut aus der vorangegangen Partie mitnehmend setzten unsere Jungs zum Sturmlauf an. Doch zu viel Energie ist manchmal hinderlich beim Fußball. Und so war es auch hier. Es wurde aus allen Lagen geschossen. Leider häufig auch dann, wenn der Nebenmann in besserer postiert war. So wurden viele hochkarätige Gelegenheiten ausgelassen. Die Schiedsrichterleistung steuerte leider das Übrige mit hinzu, denn der Unparteiische hat seinem Namen nicht gerade alle Ehre gemacht und uns in vielen Situationen Übervorteilt, was der letztendlichen Nullnummer einen sehr faden Beigeschmack verlieh.

 

Unsere letzte Begegnung war gegen den 1. FC Schinkel. Es war wirklich eine abwechslungsreiche Partie. Bereits nach 38 Sekunden nagelte Sean die Kugel denkbar knapp am Tor vorbei. In der 3. Minute durfte Timon sich das erste Mal richtig auszeichnen, als er (mal wieder) eine 1 zu 1-Situation für sich entschied. Dann waren wir wieder am Drücker. Doch alle Bemühungen wurden allesamt vergeben. Und wie das immer so ist, wenn Du kein Glück hast, kommt auch noch Pech dazu, rutschte unserem sonst so sicheren Keeper in der 3. Minute ein eher als harmlos zu bezeichnender Schuss unter dem Körper ins Tor. Der Rückstand motivierte unsere Jungs aber mal wieder, so dass der FC in der Folge in die eigene Hälfte gedrängt wurde. Viele Gelegenheiten ergaben sich aber leider nicht, da mehr mit der Brechstange als mit fußballerischen Mitteln angerannt wurde. Und nachdem Thies 15 Sekunden vor Schluss die Kugel auch noch gegen den Pfosten setzte, mussten wir leider auch dieses Spiel abgeben.

 

Fazit:

Leider ist es uns nicht gelungen, unsere Feldüberlegenheit in Zählbares umzuwandeln. Das Zusammenspiel muss sich noch deutlich verbessern, um in der Halle erfolgreicher zu werden. Der Einsatz ist allerdings vorbildlich. Kopf hoch Jungs, es wird auch wieder Tage geben, an denen Euch das Glück wieder hold ist.

 

Team:

Timon (TW), Ketrik, Tom, Erik, Fynn, Linus, Leon, Ugurcan, Thies, Sean (1)

 

Björn

 

Hier geht´s zu den Bildern

Eigenes Hallenturnier

 

Am 08.01.2011 war es endlich soweit: Unser eigenes Hallenturnier stand an. Wir trafen uns um 13.30 Uhr an der Blandforthalle. Die Zeit für die Vorbereitungen war zwar knapp bemessen, aber dank der Hilfe sämtlicher Eltern waren im Nu der Verkaufsstand und die Tore aufgebaut, so dass sich die teilnehmenden Mannschaften sofort umziehen und warmmachen konnten. Glücklicherweise konnte ich den Hausmeister überreden, das Mikrofon lauter einzustellen, damit ich die „Warmmachzeit“ sowie die Spiele neben den Ansagen auch mit musikalischen Einspielern begleiten konnte. Unser Kader war fast komplett. Schmerzlich vermisst haben wir allerdings Tjark, der wegen einer Lungenentzündung im Krankenhaus liegt. Von allen Kameraden, Trainern, Betreuern und Eltern wünschen wir Dir, lieber Tjark: Gute Besserung! Wir sind in Gedanken bei Dir!!

Nachdem ich alle Mannschaften begrüßt und die Spielregeln erklärt habe, konnte das Turnier pünktlich beginnen.

 

In unserem ersten Spiel trafen wir auf den TuS Nortorf. Unsere Jungs zeigten gleich, wer Herr im Hause war. Über 8 Minuten lang wurde der Gegner in der eignen Hälfte eingeschnürt. Nur hier zeigte sich leider auch, dass erst ein einziges Training im Vorfeld absolviert wurde. Der Spielfluss war recht stockend. Wenn abgespielt hätte werden müssen, wurde aufs Tor geschossen und andersrum. So gelang es den Nortorfern, alle unsere Bemühungen zu vereiteln. Und wie das im Fußball nun mal so ist: Wenn Du Deine Chancen nicht nutzt folgt die Strafe auf dem Fuße. So gelang es unserem Kontrahenten doch tatsächlich, eine der insgesamt zwei Möglichkeiten, in unserem Tor unterzubringen, so dass wir dieses Spiel völlig unnötig abgeben mussten.

 

Im zweiten Spiel ging es dann gegen den SC Fortuna Wellsee. Auch hier waren wir wieder die spielbestimmende Mannschaft. Beste Gelegenheiten von Erik, Sean, Tom und Linus wurde aber allesamt entweder vergeben oder vom starken Wellseer Keeper vereitelt. Es schien sich das erste Spiel zu wiederholen, doch auch unsere Pranke zeigte in diesem Spiel seine Klasse und entschied in der 8. Minute eine 1 zu 1-Situation zu seinen Gunsten. So endete das Spiel, sehr schmeichelhaft für Wellsee, torlos.

 

Die dritte Partie ging gegen den TSV Quellenhaupt Bornhöved. Unsere Jungs legten los wie die Feuerwehr. Sie zeigten ein sehr engagiertes, aber zum Teil leider auch planloses Spiel. Glücklicher-weise konnte Linus uns in der 4. Minute in Führung bringen und zum einen den „Torlosbann“ brechen, zum anderen aber auch ein wenig Ruhe ins Spiel bringen. Trotz der deutlichen Überlegenheit gelang es uns aber nicht, die Führung zu erhöhen. Und wieder war es der an diesem Tag sehr gut aufgelegte Timon, der das Spiel entschied, in dem er 20 Sekunden vor Schluss den Schuss eines gegnerischen Stürmers abwehren konnte. So konnten wir, absolut gerechtfertigt, unseren ersten Sieg einfahren.

 

Der nächste Gegner war die „Übermannschaft“ von Holstein Kiel (junger F-Jugend Jahrgang). Diese präsentierten sich in bestechender Form und hatten, bis dato, alle Spiele verdient und überlegen gewonnen. Aber wer unsere Jungs kennt, der weiß, dass solche Gegner uns nur motivieren. So zeigten unsere kleinen Kicker ihr bestes Spiel. Eine geschlossene Mannschaftsleistung in allen Teilen sorgte, neben den beiden super Treffern von Erik in der 7. und 11. Minute und einem überragenden Ugurcan, der den besten Holsteiner komplett aus dem Spiel nahm, für einen absolut verdienten Triumph.

 

In der fünften Partie ging es gegen den SV Kirchbarkau. Wie wir das von den Feldspielen gewohnt waren, entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Leider offenbarten unsere Jungs ungewöhnliche Lücken in der Abwehr, die Kirchbarkau gnadenlos ausnutzte, so dass wir schnell mit 2 Treffern in Rückstand gerieten. Der Anschlusstreffer von Leon in der 8. Minute brachte uns zwar wieder ran, war letztendlich aber nur noch Ergebniskosmetik, da keine weiteren Tore mehr erzielt wurden. Unterm Strich ging das Ergebnis (leider) in Ordnung.

 

Im letzten Spiel traten wir dem TSV Russee entgegen, der, neben Holstein Kiel, die zweitstärkste Mannschaft an diesem Tage war. Und auch hier waren unsere Jungs wieder voll auf Touren. Russee wurde förmlich eingeschnürt. Linus vollendete in der 4. Minute einen wunderschön vorgetragenen Angriff zur völlig verdienten Führung. Zwar konnte der Gegner in der 8. Minute unsere einzige Unachtsamkeit in der Abwehr zum Ausgleich ausnutzen, doch brachte uns Leon sofort nach Wiederanpfiff mit einem tollen Schuss wieder in Front. Der knappe Vorsprung wurde nun mit „Mann und Maus“ verteidigt. Den Schlusspunkt setzte aber (mal wieder) unser Schlussmann. Timon entschied 3 Sekunden vor Schluss eine 1 zu 1-Situation gegen den Russeer Stürmer zu seinen Gunsten und sicherte diesen „Sieg des Willens“. Dafür wurde er von allen Mannschaftskameraden nach Abpfiff gefeiert.

 

Da in der F-Jugend ja ohne Wertung gespielt wird, wurde bei der Siegerehrung in wahlloser Reihenfolge aufgerufen und somit jede Mannschaft einzeln mit Pokalen, Naschibox und Caprisonne geehrt.

 

Fazit:

Eine sehr durchwachsende Leistung innerhalb des Turniers. Trotz des deutlich spürbaren Trainingsrückstandes konnten unsere Jungs aber wieder Einsatz- und Siegeswillen zeigen und somit die spielstärksten Mannschaften bezwingen. Ihr seid auf dem Richtigen Weg. Nur weiter so!!

 

Team:

Timon (TW), Ketrik, Tom, Erik (2), Fynn, Linus (2), Tjark, Leon (2), Ugurcan, Thies, Sean

 

Björn

 

Hier geht´s zu den Bildern

Training am 26.11.2010

 

Da das Nachholspiel gegen die SG Schwartbuck/Hohenfelde aufgrund des Schneechaos erneut abgesagt werden musste, hat das Trainertriumvirat kurzfristig beschlossen, einen ungezwungenen Trainingskick im „Tiefschnee“ zu veranstalten. Die E3 sowie die B-Mädchen schlossen sich uns an. Auf einer Feldgröße von ca. 50 x (gefühlt) 100 m hieß es dann: Jungs gegen Mädchen. Unterstützt wurden beide Mannschaften durch die Trainer und Betreuer der jeweiligen Teams, so dass es letztendlich mit 16 gegen 12 in den Kampf um die Kugel ging. Es entwickelte sich ein Spiel der besonderen Art. Da ein Spielfluss bei diesen Bodenverhältnissen unmöglich war, wurde um jeden Meter gekämpft. Alle Beteiligten zeigten vollen Einsatz und grätschten, wann auch immer die Gelegenheit dazu kam (und das war sehr häufig). Es war ein riesiger Spaß für die Athleten und die „zahlreichen“ Zuschauer, der auf jeden Fall einer Wiederholung bedarf. Außer Dietmar Frahm (Zerrung der Adduktoren) und Calle Wick (leicht umgeknickt) gab es glücklicherweise keine weiteren Verletzungen. Auf diesem Weg Euch Beiden: Gute Besserung!! Nach dem „Abpfiff“ ging es weiter: Unter dem Motto „Jungs auf die Mädchen“ wurde noch eine abschließende Schneeballschlacht veranstaltet, so dass dann alle kaputt aber glücklich vom Platz gingen.

 

Hier gibt´s einen kleinen Eindruck

 

Björn

Pflichtspiel gegen den TSV Plön I

 

Unser zweites Spiel in der „Leistungsstaffel“ ließ uns am 06.11.2010 um 09.00 Uhr am Gymnasiumplatz zusammentreffen. Die Trainer hatten im Vorwege (mal wieder) den Termin verschoben und gleichzeitig das Heimrecht getauscht. Kurz vor Anpfiff ereignete sich dann etwas, womit Niemand gerechnet hätte: Die Sonne kam heraus! Pünktlich um 10.00 Uhr wurde die Partie unter der Leitung der „Schiedsrichter-Jungfrau“ Dietmar Frahm angepfiffen, der den verhinderten Rüdiger Maaß kurzfristig vertrat. Vielen Dank nochmals dafür Dietmar.

 

Da unsere Verletzten, Fynn und Timon, wieder genesen waren, konnten wir mit der kompletten Truppe beginnen. Gleich wurde der Gegner unter Druck gesetzt. Und so dauerte es gerade einmal eine Minute, als Sean den Ball steil in die Spitze spielte. Leon, der schneller als die Plöner Abwehrspieler und deren Torwart war, erreichte den Ball als erstes und spitzelte diesen, am Keeper vorbei, zur schnellen Führung ins Tor. Diese frühe Führung sollte uns eigentlich ein wenig Ruhe geben, doch leider waren unsere Jungs an diesem Tag nicht so gut drauf wie gegen Lütjenburg. Vielleicht lag es auch daran, dass die Plöner schnell störten, so dass wir unser gefürchtetes Kombinationsspiel nicht recht in Gang brachten. Zudem gab es diverse Freistöße für die Gäste, da Dietmar deutlich kleinlicher (aber durchaus regelkonform) pfiff, als wir das bis dato gewohnt waren. Zunächst gingen diese aber allesamt an unserem Tor vorbei, doch in der 5. Minute musste Ketrik, der zunächst Keeper war, auf dem Posten sein. Den direkten Freistoß konnte er aber, gewohnt sicher, nach außen lenken und somit die Gefahr von unserem Tor fern halten. In der Folge sahen wir ein munteres Spiel zu beiden Seiten. Immer wieder gute Gelegenheiten hüben wie drüben, aber noch ohne die nötige Entschlossenheit. Dies änderte sich allerdings in der 9. Minute, als Linus der Vollstrecker eines 1a-vorgetragenen Konters über die Stationen Sean und Leon war und unsere Führung ausbauen konnte. Es dauerte dann 5 Minuten, bis wir unsere nächste gute Gelegenheit bekamen, doch Tom verfehlte, nach Flanke von Linus, das Tor denkbar knapp. Die 18. Minute hat Malte wohl einige an Lebensjahren gekostet: Zunächst setzte Sean einen Schuss an, den der Torwart zwar halten konnte, aber abprallen ließ. Timon, der die erste Halbzeit als Feldspieler eingesetzt wurde, schnappte sich die Kugel und legte diese gekonnt am Keeper vorbei und schob sie … am leeren Tor vorbei. Unser erfolgsverwöhnter Coach war außer sich vor Erschütterung, dass der Ball nicht ins Tor ging. Aus meiner Position sah es zunächst so aus, als ob er noch einen Pass zu Sean in die Mitte spielen wollte, doch im Interview in der Halbzeitpause sagte Timon untröstlich, dass er den Ball einfach nicht richtig getroffen hatte. Ich versuchte ihn zu trösten, in dem ich ihm sagte, dass dies auch Profis passiere, wie man unschwer HIER oder HIER erkennen kann. Nichts desto trotz gingen wir mit einer knappen, aber verdienten Führung in die Pause.

 

In der zweiten Halbzeit wurde Ketrik wieder zum Feldspieler und Timon nahm seinen angestammten Platz im Tor ein. Plön wurde nun immer aggressiver und erspielte sich gute Gelegenheiten. In der zweiten Minute verfehlte der Plöner Stürmer nur knapp das Leder, welches quer durch unseren Strafraum gespielt wurde. Wach gerüttelt von dieser Möglichkeit hielten unsere Jungs in der Folge voll dagegen. Die Folge daraus waren wieder einige Freistöße für den Gast, die aber keine rechte Gefahr für unser Tor bedeuteten. In der 9. Minute setzte Erik noch mal eine Marke, als er, aus spitzem Winkel, den Ball gegen den Pfosten nagelte. Von da ab waren wir zwar Feldüberlegen, aber leider noch nicht zwingend genug. Erst ab der 16. Minute, als Linus knapp das Gehäuse verfehlte, wurde energischer angegriffen. Eine Minute später hatten wir dann mal einen Freistoß. Aus 20m Entfernung feuerte Sean die Kugel Richtung Tor. Der Keeper war mit der Wucht des Schusses so überfordert, dass er nach vorne abklatschen ließ. Gedankenschnell war Tjark zur Stelle und staubte im Stile eines Gerd Müller zum letztlich verdienten Endstand ab.

 

Fazit:

Auch wenn unser Spielfluss stark gehemmt war, haben sich unsere Jungs durchgebissen. Die Abwehr stand, mittlerweile gewohnt, sicher. Das Mittelfeld wurde mehr als sonst gefordert, hat sich der Aufgabe aber gestellt und das Beste aus der jeweiligen Situation herausgeholt. Der Sturm fungierte mehr als erste Abwehrreihe und störte als erstes den Spielfluss des Gastes. Eine starke kämpferische Leistung mit einem gerechten Ergebnis.

 

Team:

Timon (1/2 TW), Ketrik (1/2TW), Leon (1), Tom, Erik, Linus (1), Tjark (1), Ugurcan , Thies, Sean, Fynn

 

Björn

 

hier geht´s zu den Bildern

Pflichtspiel gegen den TSV Lütjenburg I

 

Am 31.10.2010, also einen Tag nach dem ursprünglich angesetzten Termin, trafen wir uns um 10.30 Uhr am Gymnasiumplatz, um das erste Spiel der Pflichtspielrunde in der Kreisliga Staffel A gegen den TSV Lütjenburg I zu bestreiten. Da Chefcoach Malte am Samstag dienstlich verhindert war, und er unbedingt alle Pflichtspiele miterleben wollte, hat er mit dem Lütjenburger Trainer die Spielverlegung besprochen, der freundlicherweise zusagte. Dank der Mithilfe einiger Eltern war das Spielfeld im Nu aufgebaut. Nachdem der Gast etwas verspätet angereist war und sich beide Mannschaften warm gemacht hatten, wurden die Jungs vom Trainerduo Malte und Calle auf die kommende Aufgabe vorbereitet. Die Gegner in der Staffel A sind die jeweils besten Teams ihrer Vorrunde und somit deutlich stärker als unsere bisherigen Kontrahenten. Mit 10 minütiger Verspätung wurde das Spiel von unserem Stammreferee Rüdiger „Auge“ Maaß angepfiffen.

Leider mussten wir mal wieder auf unsere „Pranke“ Timon verzichten, da er sich eine Kapselzerrung im linken Sprunggelenk zugezogen hatte. So war das Trainerkollektiv um Malte, Calle und mir gezwungen, die Startmannschaft neu zu gestalten. Wir entschieden uns, unseren „Allrounder“ Ketrik ins Tor zu stellen. Seinen Stammplatz in der Abwehr sollte Tjark übernehmen. Wie sich im Laufe des Spiels zeigte, war das die beste Entscheidung:

 

Unsere Jungs begannen sehr konzentriert und ließen den Gegner gar nicht richtig ins Spiel kommen. Es wurde schnell gestört. Unsererseits wurde das Spiel schnell über die Außen vorgetragen, wodurch sich einige gute Gelegenheiten ergaben. Jedoch war es ein Fehler in der Lütjenburger Abwehr, den Erik in der 4. Minute zum Treffer ausnutzte und uns in Führung brachte. Drei Minuten später tankte sich der bärenstarke Tjark, aus der Abwehr kommend, über die linke Seite durch und flankte zentimetergenau auf Leon, der unsere Führung weiter ausbaute. In der Folge gab es Torchancen für uns fast im Minutentakt, doch häufig wurde voreilig abgeschlossen oder der Ball nicht richtig getroffen, so dass weitere Treffer zunächst ausblieben. Es dauerte bis zur 16. Minute, in der Erik sich den Ball in der Gastabwehr erkämpfte und gnadenlos verwandelte. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff bekam Lütjenburg nach Foulspiel einen Freistoß in 7,5 m Entfernung zu unserem Tor. Nachdem ich die Mauer gestellt hatte, wartete Ketrik auf den Schuss. Der Lütjenburger traf den Ball voll. Doch Ketrik stand nicht nur goldrichtig, sondern reagierte auch perfekt. Es gelang ihm sogar, diese Granate festzuhalten und somit eine mögliche Nachschusschance zu vereiteln. Was für eine Parade. So ging es dann, mit einer dem Spielverlauf eigentlich noch zu geringen Führung, in die Pause.

 

Unsere Jungs begannen die zweite Halbzeit wieder hoch konzentriert. Schnell gelang es ihnen, den Gegner in die eigene Hälfte zu drängen. In der 2. Minute gelang es Erik ein drittes Mal, einen Fehler in der Lütjenburger Abwehr auszunutzen, und unsere Führung weiter auszubauen. Gerade mal eine Minute später wiederholte er das tatsächlich noch ein weiteres Mal und erzielte seinen vierten Treffer. In der Folge stemmte sich der Gast etwas mehr gegen unsere Angriffsbemühungen, so dass zunächst keine zwingenden Möglichkeiten mehr erarbeitet wurden. In der 9. Minute kam Lütjenburg erstmals wieder gefährlich vor unser Tor, doch Ketrik hatte einen besonders guten Tag erwischt und so gelang es ihm, den Schuss aus 3m abzuwehren. Doch unser Konter war perfekt. Der Ball wurde schnell durch die Reihen gespielt und konnte von Leon zum weiteren Treffer abgeschlossen werden. Obwohl wir eine muntere Partie sahen, dauerte es bis zur 15. Minute, bis wieder etwas Zählbares herauskam. Hier fasste sich Ugurcan ein Herz und nahm den Abpraller aus der Lütjenburger Abwehr direkt. Der Ball flog an Freund und Feind vorbei, unhaltbar ins Tor. Kurz nach Wiederanpfiff kam der Gast wieder gefährlich vor unser Tor, doch der Drehschuss des Stürmers war kein Problem für Ketrik, der wieder einmal stark reagierte. Wer aber gedacht hatte, dass das schon alles gewesen war, sollte sich schwer getäuscht haben. In der 19. Minute kam zunächst Lütjenburg, nach einem Konter, zum mittlerweile verdienten Ehrentreffer. Ein paar Sekunden später verwandelte Linus einen Freistoß mit einem Sonntagsschuss in den Winkel; und Sekunden vor Schluss konnte sich Ketrik ein letztes Mal auszeichnen, in dem er einen weiteren strammen Schuss abwehren konnte. So endete das Spiel völlig leistungsgerecht klar mit 5:5 für uns. J

 

Fazit:

Ich habe selten eine so konzentrierte Leistung gesehen. Starke Abwehr um Ugurcan, Tjark und Tom, kreatives Mittelfeld um Linus, Erik, Fynn und Thies und ein mannschaftsdienlicher Sturm um Sean und Leon waren, vor dem alles überragendem Ketrik, der Garant für einen deutlichen Ausgang des Spiels. WIRKLICH GAAAAANZ STARK!!!!

 

Team:

Ketrik (TW), Leon (2), Tom, Erik (4), Linus (1), Tjark, Ugurcan (1), Thies, Sean

 

Björn

 

hier geht´s zu den Bildern

Pflichtspiel gegen den TSV Plön II

 

Am 02.10.2010 trafen wir uns auf eigenem Platz, um unser letztes Pflichtspiel der Vorrunde gegen den TSV Plön II zu absolvieren. Da Cheftrainer Malte aus beruflichen Gründen durch Abwesenheit glänzte, rückten Calle und Ich eine Position nach oben. Nach dem Aufbau des Feldes, dem Warmmachen und der Einschwörung der Truppe wurde das Spiel von Rüdiger „Auge“ Maaß pünktlich angepfiffen.

 

Die Jungs zeigten dem Gegner von Anfang an, wer Herr im Hause ist. Schönes Zusammenspiel über die Flügel ließ die Plöner kaum an den Ball kommen. Es dauerte allerdings bis zur 4. Minute, bis daraus auch Zählbares entstand. Nach einer tollen Flanke von Sean, die dem Plöner Torwart durch die Hosenträger rutschte, konnte Tjark zur Führung einschieben. Zwei Minuten später bedankte sich Tjark dafür indem er durch einen weiten Einwurf Sean in Szene setzte, der unsere Führung weiter ausbauen konnte. In der 10. Minute stand Leon mal wieder goldrichtig und konnte, nach starker Einzelleistung von Tjark, zum Tor abstauben. Wiederrum nur zwei Minuten später konnte sich auch Ketrik in die Torschützenliste eintragen, nachdem er mit einem wunderbaren Linksschuss einnetzen konnte. Im Minutentakt wurden Chancen erarbeitet. Jedoch wuchs der Torwart der Plöner über sich hinaus und konnte diverse hochkarätige Möglichkeiten vereiteln. Erst in der 19. Minute gelang es Linus mit einem mächtigen Schuss, den Schlussmann zu überwinden. Kurioses kam dann noch kurz vor Schluss: Nach toll vorgetragenem Spiel über links und Flanke von Linus rutschten neben Leon noch zwei Abwehrspieler des Gastes in den Ball. Es war letztendlich aber ein Plöner, der den Ball über die Linie schob. Ein sehr unglückliches Eigentor und gleichzeitig der „traurige“ Schlusspunkt der ersten Halbzeit.

 

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte. Die Plöner waren noch gar nicht richtig auf Kurs, als Erik bereits, nach 33 Sekunden, aus spitzem Winkel, den Ball in die Maschen drosch. In der zweiten Minute gab es ein De´ja`-vu. Tjarks weiter Einwurf landete wieder bei Sean, der, frei vorm Tor, ohne Probleme treffen konnte. Im Anschluss nahm auch Calle einen Spieler vom Feld. Dies wurde aber schnell wieder rückgängig gemacht, da die Temperaturen es nicht zuließen, die Jungs längere Zeit ohne Jacke neben dem Spielfeld stehen zu lassen. In der 7. Minute zeigte uns Erik seine Schusskraft, indem er aus großer Entfernung den Ball in den Winkel nagelte. Eine Minute später bewies Leon, dass auch er richtig schießen kann, als er aus dem Halbfeld treffen konnte. In der 12. Minute erhöhte Ketrik mit tollem Volleyschuss weiter unsere Führung. Eine Minute später war auch Ugurcan mal an der Reihe, der, nach einer Ecke, den Ball mittels tollen Hebers ins lange Eck versenken konnte. In der 14. Minute hatten wir wieder einen Eckball. Dieser wurde von Sean so scharf in die Mitte gespielt, dass der Abwehrversuch des Plöner Keepers im eigenen Tor landete. Das wollen wir aber großzügiger Weise nicht als Eigentor werten. In der Folge wurden ein bis zwei Gänge zurück geschaltet. Die Folge war, dass zwar noch einige Gelegenheiten erarbeitet wurden, diese aber allesamt vergeben wurden oder vom Plöner Torwart vereitelt wurden. So ging dieses Spiel, auch der Höhe nach, völlig verdient mit 5:5 an uns.

 

Noch zu erwähnen ist das freundschaftliche 9-m-Schießen, welches im Anschluss an das Spiel veranstaltet wurde. Auch hier gelang es den Gästen nicht, den Ball ins Tor zu befördern. Entweder ging der Schuss vorbei oder wurde von Timon (mit überragenden Paraden) abgewehrt.

 

Fazit:

Das war eine tolle Vorrunde. Jetzt werden aber stärkere Gegner kommen. Macht weiter Euer Spiel und setzt das um, was Malte, Calle und Ich mit Euch üben, dann braucht ihr Euch vor Niemanden zu verstecken. Wir sind wirklich sehr stolz auf Euch!!

 

Team:

Timon (TW), Leon (2), Ketrik (2), Tom, Erik (2), Linus (1), Tjark (1), Fynn, Ugurcan (1), Thies, Sean (3)

 

Björn

 

hier geht´s zu den Bildern

Pflichtspiel gegen die JSG FT Preetz/Schellhorn

 

Am 28.09.2010, also gerade mal drei Tage nach unserem Spiel gegen Eintracht Plön, mussten unsere Jungs wieder ran und ihr Pflichtspiel auf dem Platz der JSG FT Preetz/Schellhorn bestreiten. Aufmunternd wurden unsere Kicker auf die Partie vorbereitet, indem sie an die zweite Hälfte der letzten Begegnung erinnert wurden.

 

Und genau so begannen sie das Spiel. Es wurde über die Flügel gespielt und versucht, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Es dauerte auch lediglich bis zur 2. Minute, bis Sean nach schönem Zusammenspiel mit Linus die Kugel in den Winkel ballerte. In der 4. Minute hatten wir Eckball. Dieser wurde hoch reingeschlagen. Unser junger Hrubesch (Linus) legte per Kopf wunderbar auf Leon ab, der wenig Mühe hatte, den Ball über die Linie zu befördern und uns weiter in Führung zu bringen. Und weiter ging die wilde Fahrt. Immer wieder zeigten unsere Jungs schöne Kombinationen und schnellen Zug zum Tor. Wir mussten allerdings bis zur 7. Minute, in der es Linus gelang, nach einem klasse Konter, erfolgreich abzuschließen. Gegen Mitte der ersten Halbzeit stemmte sich die JSG energischer gegen unsere Angriffsbemühungen. Dazu kam leider, dass bei uns zu wenig Bewegung in Mittelfeld und Sturm vorhanden war, so dass vernünftige Spielzüge meist im Keim erstickt wurden. Dementsprechend kamen kaum noch Torgelegenheiten zustande. Lediglich die Abwehr um den Bärenstarken Tom, der nahezu alle Zweikämpfe gewann, stand stets stabil und ließ keine echte Torchance für den Gegner zu. So ging es mit einer „knappen“ Führung in die Pause.

 

Die zweite Hälfte begann furios. Gleich in der 1. Minute feuerte Linus von der Mittellinie aus einen Schuss Richtung Tor ab. Der Ball flog über Freund, Feind und den Torwart der JSG hinweg in die Maschen. Toller Schuss! Drei Minuten später sagte sich Linus:“Das kann ich noch mal.“ und haute noch mal aus fast gleicher Position auf den Ball. Und wiederum schlug der Ball im Tor ein. Nachdem Malte darauf verwies, dass die Jungs doch lieber spielen sollen, wurde gleich die erste Kombination (5. Minute) von Sean zum weiteren Treffer verwertet. Von da ab nahm Malte (mal wieder) einen Spieler vom Platz. Diese Entscheidung reichte aus, um den Gegner einigermaßen auf Augenhöhe zu befördern. Sie kamen sogar zu der einen oder anderen Torgelegenheit, die allerdings von dem, bis dato „arbeitslosen“ Timon, vereitelt werden konnten. Nachdem Malte in der 10. Minute wieder den 6. Feldspieler aufbot, verlagerte sich das Spiel wieder mehr in Richtung gegnerischen Tor. In der 11. Minute konnte Erik einen Fehler des gegnerischen Torwarts ausnutzen und unsere Führung weiter erhöhen. Es folgten zum Teil traumhafte Kombinationen, bei denen es unsere Jungs aber leider verpassten, sich selbst zu belohnen und ein ums andere Mal knapp am Tor vorbeischossen. Den Schlusspunkt und gleichzeitig auch Höhepunkt der Partie setzte aber Tjark, der in der 19. Minute, nach Ecke von Ketrik, per Kopf den Endstand herstellen konnte.

 

Fazit:

Eine überragende Abwehrleistung sowie schönes Kombinationsspiel von der Abwehr bis in den Angriff waren der Garant für das Ergebnis. Eine gaaaaaaanz starke Leistung!

 

Team:

Timon (TW), Leon (1), Ketrik, Tom, Erik (1), Linus (3), Tjark (1), Ugurcan, Thies, Sean (2)

 

Björn

 

hier geht´s zu den Bildern

Pflichtspiel gegen Eintracht Plön

 

Am 25.09.2010 trafen wir uns auf eigenem Platz, um unser nächstes Pflichtspiel gegen Eintracht Plön zu bestreiten. Nach dem harten Spiel gegen den SV Kirchbarkau trat uns hier aber wieder ein vermeintlich leichter Gegner entgegen. Timon war nach auskurierter Verletzung erstmals wieder dabei. Dafür mussten wir aber auf Fynn verzichten, der, aufgrund einer Prellung des Fußballens, leider ausfiel. Nach den üblichen Vorbereitungen wurde das Spiel pünktlich um 10.30 Uhr von unserem Starschiri (Auge) angepfiffen.

 

Eigentlich fing das Spiel ideal an. Gleich in der ersten Minute konnte Erik uns in Führung bringen. Dies sollte unseren Jungs die nötige Ruhe bringen. Doch was uns dann geboten wurde, verschlug uns schlichtweg die Sprache. Planloses Spiel nach vorne, viele Abspielfehler und überhastete Abschlussversuche ließen neben mir auch das Trainerduo Malte und Calle verzweifeln. Es dauerte bis zur 10. Minute bis Linus uns, nach Monstereinwurf von Tjark (über die halbe Spielfeldbreite), weiter in Führung bringen konnte. Von da an lief es ein wenig besser. In der 11. Und 13. Minute konnten unsere Jungs durch Treffer von Tjark und Linus unseren Vorsprung ausbauen. In der 14. Minute gelang es Ketrik, nach einem Billardschuss von Tjark (an beide Pfosten), sich ebenfalls in die Torschützenliste einzutragen. Doch anschließend verfielen die Jungs wieder in ihr überhastetes Spiel. Man hatte das Gefühl, dass jeder unbedingt treffen wollte. Somit standen sie sich oft selbst im Weg und ließen viele Möglichkeiten aus. Kurz vor Schluss der ersten Halbzeit konnte Erik allerdings, nach tollem Linkspass von Timon, doch noch einen Treffer erzielen. Das Ergebnis zur Pause war zwar deutlich, dennoch haben wir eine der schlechtesten Halbzeiten unserer Jungs mit ansehen müssen.

 

Nach einer deutlichen Ansprache seitens der Trainer ging es in die zweiten 20 Minuten. Die Aufstellung wurde verändert. Timon ging in „sein“ Tor und Leon, der eine langweilige erste Halbzeit im Kasten verbracht hatte, durfte endlich richtig mitmischen. Man merkte unseren Kickern gleich an, dass sie sich die Worte von Malte und Calle zu Herzen genommen hatten. Sie spielten zusammen und nutzten dabei die Breite des Spielfelds aus. In der 2. Minute hatten wir Eckball. Erik trat das Leder in die Mitte, wo es Leon gelang, den Ball per Kopf in den Winkel zu befördern. In dieser Spielklasse kann man das wohl als Traumtor bezeichnen. Unmittelbar danach nahm Malte einen unserer Spieler vom Platz (fiel aber erst etwa 5 Minuten Calle, mir und dem Rest der Zuschauer auf). Wir spielten also permanent in Unterzahl. Doch das brachte uns nur weiter nach vorne. Als wenn jetzt Niemand mehr im Wege stehen würde, fingen unsere Jungs an, ihr Kombinationsspiel aufzuziehen und ließen den Gegner nicht mehr aus der eigenen Hälfte kommen. So gelang es unseren Kickern in der 4. (Sean), 6. (Erik), 7. (Tjark), 9. (Sean) und 16. Minute (Linus), unseren Vorsprung deutlich auszubauen. Von da an wollten unsere Jungs nur noch eines: Unsere „Kleinen“ sollten auch treffen (mit Ausnahme von Timon, der sich in seinem Tor versuchte warm zu halten und immer wieder bis zur Mittellinie herauskam, um, als Torwartlibero, zusammen mit Ugurcan den Rückraum zu sichern). Das Spiel wurde auf Thies und Tom ausgelegt. Und tatsächlich gelang es Thies in der 18. Minute mit einem tollen Schuss in den Winkel, seinen ersten Pflichtspieltreffer zu erzielen. Nach dem Linus in der 19. Minute einen weiteren Treffer erzielte, gelang es Tom kurz vor Schluss, nach toller Vorarbeit seiner Mannschaftskameraden, auch sein Tor zu schießen und den Endstand herzustellen.

 

Fazit:

Unterschiedlicher können Halbzeiten nicht sein. Erst Krampf und Gestocher und dann wunderschöne Kombinationen und mannschaftliches Spiel. Unterm Strich war der 5:5-Sieg aber nie gefährdet.

 

Team:

Timon (1/2 TW), Leon (1/2TW)+(1), Ketrik (1), Tom(1), Erik (3), Linus (4), Tjark (2), Ugurcan, Thies (1), Sean (2)

 

Björn

 

hier geht´s zu den Bildern

Pflichtspiel gegen den SV Kirchbarkau

 

Am11.09.2010 fuhren wir zu unserem zweiten „Vorrunden-„Pflichtspiel zum SV Kirchbarkau. Diese Mannschaft hatte uns in der letzten Saison bereits alles abgefordert. Nachdem wir feststellten, dass die Truppe unverändert war, wurden unsere Jungs auf einen heißen Tanz vorbereitet. Da der angesetzte Schiedsrichter sich leider nicht blicken ließ, stellte sich Rüdiger Maaß zur Verfügung, ein wachsames „Auge“ auf die Partie zu werfen.

Die Torwartrolle wurde diesmal von Anfang an Leon gegeben, der den noch verletzten Timon vertrat.

 

Die erste Halbzeit begann erwartet kampfbetont. Doch den besseren Start hatte der Gastgeber. Nach einem langen Abschlag des Kirchbarkauer Torwarts wurde leider der berühmte „erste Ball“ verfehlt. Die Kugel sprang auf, flog über unsere Abwehrspieler hinweg zum gegnerischen Stürmer, der wenig Mühe hatte, unseren Rückstand zu erzielen. Doch dies ließ unsere Jungs nicht davon abhalten, weiter Vollgas zu geben. In der 6. Minute gab es einen umstrittenen Freistoß für uns. Aus Sicht des Schiedsrichters (und auch einiger Außenstehenden) nahm der Torwart des Gastgebers außerhalb des Strafraums den Ball in die Hand. Der darauf folgende Freistoß wurde von Sean direkt per mächtigem Schuss verwandelt. Zwei Minuten später gab es nach Foulspiel gegen Erik wieder einen Freistoß für uns. Der gefoulte führte den Freistoß selbst aus. Eine Bananenflanke ala Manfred Kaltz wurde in den Strafraum gespielt, die unser Kopfballungeheuer Linus per Kopf im Tor unterbringen konnte. Ein Traumtor, wie es in der F-Jugend wahrlich nicht alltäglich ist. Anschließend verlagerte sich das Spiel mehr ins Mittelfeld, wobei es keiner Mannschaft gelang, das Spielgeschehen an sich zu reißen. So blieb es dann auch bis zur Halbzeitpause.

 

Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufgehört hat. Viel Kampf, einige schöne Spielzüge auf beiden Seiten. Doch die Abwehrreihen beider Mannschaften ließen keine Großchancen aus dem Spiel heraus zu. Lediglich Standartsituationen brachten Gefahr. So köpfte Sean in der 2. Minute nach Ecke von Erik den Ball an die Latte, Linus nach gleicher Situation in der 6. Minute knapp am Tor vorbei. Gegen Mitte der Halbzeit wurden wir allerdings spielbestimmender und kamen auch zu einigen guten Gelegenheiten, die allesamt aber vom sehr gut aufgelegten gegnerischen Torwart abgewehrt werden konnten. Ab der 13. Minute drehte der SV Kirchbarkau nochmals mächtig auf. Unsere Jungs warfen sich aber mit allem, was sie hatten, dagegen. In der 15. Minute gelang es uns, mit viel Glück und dem linken Pfosten, den Ausgleich zu verhindern. Trotz der immer hektischer werdenden Partie gelang es unseren Kickern, die Führung über die Zeit zu retten.

 

Fazit:

Das kann man wirklich als Feuertaufe bezeichnen, die unsere Jungs mit Bravour bestanden haben. In dieser Form wird es für jeden Gegner schwer, uns zu besiegen. Wir sind sehr stolz auf Euch!!!

 

Team:

Leon (TW), Ketrik, Tom, Erik, Fynn, Linus (1), Tjark, Ugurcan, Thies, Sean (1)

 

Björn

 

hier geht´s zu den Bildern

Pflichtspiel gegen den TSV Selent II

 

Am 04.09.2010 trafen wir uns auf dem eigenen Platz, um das erste Pflichtspiel der Saison 2010/2011 gegen den TSV Selent II zu bestreiten. Da wir ursprünglich in der Leistungsstaffel gemeldet hatten, wurden die Jungs dementsprechend auf die kommenden Aufgaben eingeschworen.

Wie sich später allerdings herausstellte, spielen wir zunächst eine Art Qualifikation, die letztendlich zur Staffeleinteilung dient. Der TSV Selent II bestritt sein erstes Pflichtspiel überhaupt und war somit nicht der angekündigte starke Gegner.

 

Aufgrund einer längerfristigen Fersenverletzung unseres Stammkeepers Timon musste die Aufstellung jedoch abgeändert werden und Ketrik von der Abwehr in den Kasten „versetzt“ werden.

 

In der ersten Halbzeit konnten wir durch Tore von Sean (26. Sek./4.Min.) und Erik (2./4.) bereits nach 5 Minuten klar in Führung gehen. In der 6. Minute kam der Gast zu seiner einzigen echten Chance, die allerdings, zur Verwunderung Aller, auch gleich ausgenutzt wurde. Doch durch weitere Tore von Sean (15./19.) und Leon (12./17.) wurde der mehr als deutliche Halbzeitstand hergestellt. Auch wenn wir einige schöne Spielzüge gesehen haben, war das Zusammenspiel noch deutlich verbesserbar. Insgesamt hätte das Spiel breiter und vor allem schneller gemacht werden sollen.

In der zweiten Halbzeit übernahm Leon für Ketrik die Torwartposition. Der Anfang gehörte aber den Gästen, denen, nach Ballverlust in unserer Abwehr ein weiterer Treffer gelang. Nach deutlichen Worten von der Außenlinie besannen sich unsere Jungs aber wieder und übernahmen das Kommando. Durch Tore von Linus (5./16./17.), Ketrik (7./11.), Tjark (8.), Erik (9./10.), Sean (14.) und Fynn (20.) wurde das Spiel deutlich entschieden. Was aber viel wichtiger als die Tore war, war das Zusammenspiel zwischen Abwehr, Mittelfeld und Sturm. Alle Spieler brachten sich wunderbar ins Spiel ein. Auf wenn Ugurcan, Thies und Tom kein eigenes Tor gemacht haben, waren sie jeweils mindestens bei einem Tor Passgeber für den Abschluss und das ist genau so wichtig, wenn nicht gar wichtiger.

 

Fazit:

Auch wenn der Gegner nicht das gedachte Kaliber war, muss auch so ein Spiel erst einmal gewonnen werden. Die Höhe spielt hier keine Rolle. Viel wichtiger ist das Kombinationsspiel, welches in einer derartigen Partie gelebt werden muss. Und das wurde es in großen Teilen. Nur weiter so!

 

Team:

Ketrik (2), Tom, Erik (4), Fynn (1), Linus (3), Tjark (1), Leon (2), Ugurcan, Thies, Sean (5)

 

Björn

Feldturnier bei der JSG FT Preetz-Schellhorn

 

Am 21.08.2010 trafen wir uns auf eigenem Platz um unser erstes Turnier der noch sehr jungen Saison bei der JSG FT Preetz/Schellhorn zu bestreiten. Gerade mal zwei Trainingseinheiten wurden bis dahin absolviert, so dass wir dieses Turnier als „Saisonvorbereitung“ nutzen wollten.

 

Nach der Begrüßungszeremonie trafen wir im ersten Spiel auf den VfB Kiel. Man merkte unseren Jungs die lange Sommerpause an. Das Zusammenspiel war praktisch nicht vorhanden. Viele leichte Ballverluste ließen keinen Spielfluss aufkommen. Zudem wurde dem VfB das Spiel nach Vorne allzu leicht gemacht. So war es die logische Folge, dass wir durch einen (das muss man so zugeben) schönen Treffer in der 9. Minute in Rückstand gerieten und das Spiel abgeben mussten.

 

Nach einer Intervention von Malte und mir in der spielfreien Zeit ging es im zweiten Spiel gegen die zweite Mannschaft des Gastgebers. Dieses verlief komplett anders. In allen Belangen dem Gegner überlegen, fanden unsere Jungs zu alter Stärke zurück. Gefälliger Kombinationsfußball und konsequentes Abwehrverhalten waren die spielentscheidenden Kriterien. Durch Tore von Erik (9./12.) und Linus (9.) konnten wir dieses Spiel leistungsgerecht für uns entscheiden.

 

Im dritten Spiel ging es gegen den Wiker SV. Diese hatten bis dato alle Spiele klar für sich entschieden. Doch gegen uns sollten sie es deutlich schwieriger haben. Denn unsere Jungs kämpften auf allen Positionen und gaben keinen Ball verloren. Somit wurde zum einen dem Gegner keine Torchance gegeben und zum anderen unsere eigene Offensive in Szene gesetzt. So gingen wir in der 7. Minute hochverdient durch ein „Linkstor“ von Erik in Führung. Doch leider nutzte unser Gegner die einzige Unaufmerksamkeit unserer Abwehr kurz nach Wiederanpfiff aus und markierte den Ausgleich, der leider auch bis zum Schluss nicht mehr verändert worden konnte.

 

In der nächsten Partie traten wir gegen unseren jungen Jahrgang der F-Jugend an. Diese kämpften wie die Löwen und machten uns somit ein ums andere Mal das Leben schwer. Letztendlich entschied aber die längere Erfahrung das Spiel. Durch Tore von Ketrik (5.), Tjark (7.) und Linus (11.) ging das Spiel, etwas zu hoch, an uns.

 

Das fünfte Spiel ging gegen die SG Ascheberg/Kalübbe/Dersau. Obwohl wir eigentlich das Spiel von Anfang an dominierten, gerieten wir in der 3. Minute in Rückstand. Doch unsere Jungs waren durch die vorangegangenen Begegnungen auf Betriebstemperatur gekommen und bogen das Spiel um. Zunächst glich Linus in der 6. Minute aus; und Sekunden vor Schluss gelang es Erik, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Eine tolle Mannschaftsleistung.

 

Im letzten Spiel trafen wir auf die erste Mannschaft des Gastgebers. Auch hier entwickelte sich ein sehr einseitiges Spiel zu unseren Gunsten. Durch einen Doppelschlag von Erik in der 6. Minute wurde das Spiel eigentlich schon entschieden, doch den Schlusspunkt setzte Tjark in der 10. Minute, der den, auch dem Spielverlauf entsprechenden, Endstand herstellte.

 

Kuriosität bei der Siegerehrung:

Die Trainer sollten bei der Turnierleitung ihre Stimme abgeben, welche Mannschaft den besten Fussball gespielt hat, da ja eine Punktewertung in der F-Jugend nicht erlaubt ist. Bei sieben Mannschaften wurden tatsächlich acht Stimmen abgegeben. Rechnerisch nicht ganz nachvollziehbar, aber ok. Hinter dem Turniersieger, dem Wiker SV hätten wir den zweiten Rang belegt, wenn denn auch die Punkte gezählt hätten.

Fazit:

Eine wahnsinns Steigerung der Leistung innerhalb des Turniers. Trotz der so kurzen Saison haben die Jungs bewiesen, dass sie an die Leistungen der letzten Spielzeit anschließen können. Da kann man gespannt sein, wie das noch weiter geht.

 

Team:

Timon (TW), Ketrik (1), Tom, Erik (6), Fynn, Linus (3), Tjark (2), Leon, Ugurcan, Thies

 

Björn

Diese Homepage wird gesponsert durch:

Möchten auch Sie hier mit Ihrem Firmenlogo stehen??

Bei Interesse einfach Kontakt mit uns aufnehmen!!

aktuelle News

Bild der Woche:

online seit 03.10.2010

Besucherzaehler

Wir bedanken uns bei allen Besuchern und hoffen, dass Sie bald wieder reinschauen!

Songtext